Sperrung am Meißner: Straße von Küchen nach Hausen wird ab Montag ausgebaut

Küchen/Hausen. Vollsperrung zwischen Küchen und Hausen: Voraussichtlich am nächsten Montag, 15. Juni, starten die Arbeiten zum Ausbau der Landesstraße 3249 zwischen den beiden Hessisch Lichtenauer Stadtteilen und in der Ortsdurchfahrt Hausen.

Damit es für Anlieger immer eine Zufahrtsmöglichkeit nach Hausen gibt, werden die Arbeiten in einzelne Bauabschnitte geteilt. Eine Umleitung für den Durchgangsverkehr führt von Küchen kommend auf der B 7 nach Walburg, von dort aus auf die L 3238 über Velmeden zur L 3241 Richtung Hausen. Dementsprechend wird auch in der Gegenrichtung umgeleitet. Somit sei die L 3241 zwischen dem Abzweig nach Hausen und Schwalbenthal nicht betroffen, sagt Cornelia Höhl von Hessen Mobil.

„Die L 3249 ist in der Ortsdurchfahrt Hausen und auf der freien Strecke Richtung Küchen durch starke Fahrbahn- und Brückenschäden gekennzeichnet. Weder der Fahrbahnquerschnitt, der Fahrbahnaufbau nochder Zustand des Brückenbauwerkes über den Steinbach entsprechen heutigen Verkehrsanforderungen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Ausbau der Landesstraße ist ein Gemeinschaftsprojekt von dem Land Hessen, der Stadt Hessisch Lichtenau, den Stadtwerken und dem Energienetz Mitte. Im Bereich der „freien Strecke“ sind ein Ausbau der Landesstraße mit teilweiser Neutrassierung und Verbreiterung der Fahrbahn geplant. Zudem werden die Entwässerungs- und Nebenanlagen komplett überarbeitet. Die vorhandene Brücke über den Steinbach wird durch einen Neubau ersetzt.

In der Ortsdurchfahrt Hausen erfolgt der Ausbau der Fahrbahn samt Entwässerungsrinnen und Randflächen. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten werden die beschädigten Fahrbahnschichten der Landesstraße aufgenommen und dann mit einer neuen Frostschutzschicht, Asphalttragschicht und Asphaltdeckschicht neu aufgebaut. Darüber hinaus wird das vorhandene Durchlassbauwerk über den Steinbach instandgesetzt.

Damit die Straße nicht nochmal aufgerissen werden muss, erfolgen Kanalsanierungen, die Neuerstellung von Trinkwasserleitungen und die Verlegung von Leerrohren. „Damit wird bereits die Grundlage für eine spätere Verlegung von Glasfaserleitungen einer Internetverbindung geschaffen“, sagt Höhl.

Die Gesamtkosten betragen zirka 1,5 Millionen Euro. Zunächst laufen die Arbeiten vermutlich bis Ende November dieses Jahres. Während einer Winterunterbrechung kann die Vollsperrung der Landesstraße aufgehoben werden. Voraussichtlich im Frühjahr 2016 werden die Bauarbeiten dann wieder unter Vollsperrung fortgesetzt. Eine Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Ende Mai 2016 vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare