Am Sonntag gibt es am Ost-Portal bei Hessisch Lichtenau eine Tunnelanschlagfeier

Start für längsten Tunnel

Bauarbeiten in vollem Gange: Am Ost-Portal bei Hessisch Lichtenau geht es in der künftigen Nordröhre bereits einige Meter tief in den Untergrund. Hier findet am Sonntag die Anschlagfeier statt. Foto: Forbert

Hessisch Lichtenau / Helsa. Beim Bau der Autobahn 44 Kassel-Eisenach wird jetzt der Abschnitt von Hessisch Lichtenau nach Helsa in Angriff genommen. Herzstück des sechs Kilometer langen Teilstückes ist der 4,2 Kilometer lange Tunnel Hirschhagen, dessen Bau am Sonntag startet.

Es handelt sich um den längsten Straßentunnel in Hessen und den zweitlängsten in Deutschland. Die Tunnelarbeiter werden sich von beiden Seiten in den Berg vorarbeiten.

Zum Start lädt das Verkehrsmanagement Hessen Mobil alle Anwohner und Interessierten für Sonntag, 9. Juni, 14 Uhr, zum feierlichen Tunnelanschlag am Ost-Portal bei Hessisch Lichtenau ein. Es wird eine Skulptur der heiligen Barbara als Schutzpatronin der Tunnelarbeiter aufgestellt. Neben Tunnelpatin Isolde Posch sind unter anderen der Hessische Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) und Staatssekretär Rainer Bomba (CDU/Bundesverkehrsministerium) vor Ort.

Bilder von den Bauarbeiten

Bauarbeiten von A44-Tunnel Hirschhagen

Hessen-Mobil weist darauf hin, dass die Zufahrt zu den Parkplätzen nur über die Leipziger Straße (B 7) und die Straße Am Mühlenberg möglich ist. Eine Zufahrt über die Straße Im Lindenfeld (Parallelstraße zur B 7 zwischen Friedrichsbrücker Straße und Am Mühlenberg) ist nicht möglich, weil dort eine Einbahnstraßenregelung gilt. Außerdem bittet Hessen-Mobil die Anwohner, möglichst zu Fuß zur Feier zu kommen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare