Arbeiten beginnen kommende Woche

Verkehr nach Kleinvach fließt über neue Werrabrücke

+
Freie Fahrt über die Werra: Die neue Brücke nach Kleinvach ist fertiggestellt, der Verkehr seit Dienstag freigegeben. Ab Montag wird nun die Behelfsbrücke (links) wieder abgebaut.

Kleinvach. Mit den Arbeiten zum Bau der neuen Werrabrücke zum Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil Kleinvach wurde ein wichtiges Etappenziel erreicht. Seit Dienstag kann das neue errichtete Brückenbauwerk von den Verkehrsteilnehmern befahren werden.

Das teilte das Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil gestern mit. Das alte und inzwischen abgebrochene Bauwerk über die Werra wurde bereits 1948 als Stahlverbundkonstruktion hergestellt. Die Fahrbahnbreite der Brücke betrug lediglich vier Meter und konnte daher nur im Einbahnverkehr befahren werden. Aufgrund des Bauwerkzustandes musste diese Brücke sogar für Fahrzeuge über 18 Tonnen gesperrt werden.

Da eine Sanierung und Verstärkung nicht von längerer Dauer und unwirtschaftlich gewesen wäre, erfolgte im Auftrag des Werra-Meißner-Kreises nunmehr der Neubau der Werrabrücke. Bei diesem Ersatzneubau wurde die Lage des neuen Bauwerks gegenüber dem vorhandenen nicht wesentlich verändert. Nach Inbetriebnahme der neuen Werrabrücke kann nun die für die Dauer der Bauarbeiten errichtete Behelfsbrücke wieder zurückgebaut werden. Mit den Arbeiten dafür wird Anfang nächster Woche begonnen. Ein großer Kran, der die Teile hochhievt und ans Ufer trägt, ist bereits vor Ort.

Darüber hinaus erfolgen anschließend weitere Arbeiten im Bereich der Nebenanlagen, die voraussichtlich im Herbst 2015 abgeschlossen werden. In diese umfangreichen Brücken- und Straßenbauarbeiten investiert der Landkreis rund 2,75 Millionen Euro. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare