Vermisstensuche 

15-Jährige war vermisst: So kam Polizei der vermissten 15-Jährigen auf die Spur 

15.03.2019, Bayern, Kempten: ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Nach einem Polizeiskandal in München wurden Beamte vom Dienst suspendiert oder versetzt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
+
Einsatzkräfte waren am späten Donnerstagabend zwischen Melsungen und Spangenberg im Einsatz, um eine vermisste 15-Jährige zu suchen.

Eine 15-Jährige wurde in einer betreuten Wohngemeinschaft vermisst - das Handy des Mädchens brachte die Einsatzkräfte auf die richtige Spur. 

Hessisch Lichtenau - Glücklich ging am Donnerstagabend, 31.10.2019, die Suche nach einem vermissten Mädchen aus. Die 15-Jährige war aus einer betreuten Wohngemeinschaft in Hessisch Lichtenau in Nordhessen verschwunden. Wie die Polizei mitteilte, konnte der Aufenthaltsort der Schülerin durch eine Handy-Ortung auf den Bereich zwischen Melsungen-Adelshausen und Spangenberg-Mörshausen eingegrenzt werden.

Vermisst in Nordhessen: Mädchen war aus Hessisch Lichtenau verschwunden

Zur Unterstützung bei der Suche, auch der Polizeihubschrauber und Polizeibeamte aus anderen Wachen waren schon auf dem Weg in den Suchbereich, wurden kurz nach 22 Uhr auch die Feuerwehren aus Adelshausen und Mörshausen eingesetzt. Insgesamt waren von den beiden Wehren 23 Einsatzkräfte, unter der Leitung von Denis Eckhardt (Adelshausen) an der Suche beteiligt. 

15-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht

Gegen 22.30 Uhr kam der erlösende Funkspruch. Das Mädchen war im unwegsamen Gelände in der Nähe des Mörshäuser Osterfeuerplatzes am Alten Haltepunkt aufgefunden worden. 

Sie wurde vor Ort vom Melsunger Notarzt und einem Rettungsteam versorgt und dann zur weiteren Behandlung in das Klinikum Kassel gebracht. Alle Einsatzkräfte, die noch auf dem Anflug beziehungsweise der Anfahrt waren, konnten wieder abdrehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion