Gasleitung wird erneuert

Vollsperrung zwischen Hermannrode und Marzhausen

Hermannrode / Marzhausen. Die Landstraße 3238 zwischen Hermannrode und Marzhausen ist seit Montag ab dem jeweiligen Ortsausgang vollgesperrt.

Der Grund: Eine Erdgashochdruckleitung wird von der Gas-Union Transport GmbH aus Frankfurt erneuert. „Messungen haben ergeben, dass ein Schaden vorhanden ist. Um was genau es sich handelt, sehen wir erst, wenn die Leitung komplett freigelegt ist“, sagt ein Mitarbeiter des Unternehmens auf HNA-Anfrage. Die Straße sei dementsprechend längstens bis zum 24. Juli gesperrt.

Erst auf Anfrage unserer Zeitung teilte die Gemeindeverwaltung Neu-Eichenberg mit, dass die Umleitung über Berge führt. Die Gasfirma habe die Kommune laut eigener Aussage über die Notwendigkeit der Reparatur in Kenntnis gesetzt, woraufhin diese sich nach der Genehmigung um die Verkehrssituation gekümmert habe. Die Straßenbaubehörde Hessen Mobil hat mit der Baumaßnahme nichts zu tun und wurde offenbar auch nicht über die Arbeiten informiert.

Um den Busverkehr der Linie 214 während der derzeitigen Bauarbeiten ohne größere Einschränkungen oder Veränderungen aufrechtzuerhalten, werden Busse Marzhausen im Zeitraum der Straßensperrung laut dem Neu-Eichenberger SPD-Blatt nicht anfahren. Für Fahrgäste der Bus-Linie besteht die Möglichkeit, die regulären Fahrten des Sammeltaxis der AST-Linie 219 zu benutzen.

Für Schüler wurden feste AST-Fahrten eingerichtet. Zur Ernst-Reuter-Grundschule werden sie direkt gebracht, zur Schule nach Witzenhausen entweder auch auf direktem Weg oder zu einer Haltestelle der Bus-Linie 214. Einen Fahrplan für betroffene Schüler hat die Nahverkehrsgesellschaft (NWM) Werra-Meißner an die Schulen verteilt. In der Straße „Im kleinen Feld“ (Verbindung zwischen der L 3238 und dem Feldbergweg) in Hermannrode besteht absolutes Halteverbot, damit die Busse wenden können.

Info: Moritz Müller, NWM, Tel. 0 56 51 / 74 57 15

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare