Witzenhäuser Pärchen kann vor Räubern flüchten

Kassel/Witzenhausen. In unangenehmer Erinnerung wird einem jungen Pärchen aus Witzenhausen der Besuch in Kassel am Mittwochabend bleiben.

Der 28-Jährige und seine 24 Jahre alte Freundin wurden gegen 21.10 Uhr an einer Straßenbahnhaltestelle am Stern von zwei Männern überfallen und bedroht. Das teilte die Polizei am Donnerstagabend mit.

Dem Pärchen gelang die Flucht in einen nahe gelegenen Imbiss, von wo aus es über Notruf die Polizei alarmierten. Die mutmaßlichen Täter ergriffen die Flucht. Die Fahndung nach ihnen blieb am Abend ohne Erfolg.

Wie die Geschädigten später berichteten, wurden sie an der Haltestelle von zwei Männern angesprochen. Einer Täter habe sie aufgefordert, ihr ganzes Geld herauszurücken. Dabei habe der Täter, offenbar um seine Forderung zu unterstreichen, einen Teleskopschlagstock aus seinem Ärmel gezogen.

Reaktionsschnell rannten die Witzenhäuser dann davon, bevor es passieren konnte.

Die Täter kommen den Angaben der Zeugen zufolge vermutlich aus dem osteuropäischen Sprachraum. Der Wortführer wird als etwa 1,90 Meter groß und kräftig beschrieben. Er habe eine „Russenmütze“ getragen und habe mit osteuropäischem Akzent gesprochen. Der zweite Mann sei mit etwa 1,72 Metern deutlich kleiner gewesen und habe eine normale, nicht so muskulöse Gestalt gehabt. Beide waren dunkel gekleidet.

Die Polizei hofft auf Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter Tel. 0561 /9100. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion