80-jährige Frau durchschaut Enkeltrick-Versuch und legt auf

Eine 80 Jahre alte aus einem Witzenhäuser Ortsteil hat am Mittwoch einen Enkeltrick durchschaut und aufgelegt.

Eine Unbekannte rief an und gab sich als Enkelin aus. Der Hochstaplerin gelang es zunächst, den Namen der echten Enkeltochter in Erfahrung zu bringen und bestätigte diesen dann. Nun gab sie an, demnächst zu Besuch kommen zu wollen, um über die Investition in eine Eigentumswohnung zu sprechen. Für diese, sagte die Betrügerin, benötige sie aber zeitnah Geld für eine Anzahlung, ohne einen konkreten Betrag zu nennen. Die 80-Jährige erkannte den Enkeltrick und beendete das Gespräch sofort. Die Anruferin hatte eine junge Stimme (20 bis 30 Jahre alt) und sprach akzentfrei Deutsch.

Die Polizei empfiehlt daher:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

- Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen nahestehende Personen.

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

- Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare