Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Feuer in Unterkunft von Flüchtlingen schnell gelöscht

Witzenhausen. In einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge an der Straße In der Aue in Witzenhausen wurde am Samstagabend Feuer gelegt. Das teilte die Polizei am Montagvormittag mit.

Dem Bericht zufolge entstand ein kleiner Schwelbrand auf dem Sofa des Gemeinschaftsraumes, der von einem jugendlichen Bewohner des Heimes um 20 Uhr bemerkt wurde. Hausbewohner löschten das Feuer schnell selbst.

Kurz zuvor waren dem Jugendlichen zwei Personen aus dem Gemeinschaftsraum entgegengekommen, die dann fluchtartig das Gebäude verließen und mit zwei weiteren Männern, die vor dem Haus warteten, davon liefen.

Dabei soll es sich um dunkelhäutige Männer handeln, die alle etwa 1,80 Meter groß sind. Zwei der Tatverdächtigen waren schlank, die anderen beiden von kräftiger Statur. Alle trugen dunkle Jacken – eine davon in grün – sowie schwarze Hosen.

Gebrannt hat letztendlich der Bezug des Sofas, Spannbettlaken, im Bereich der Rückenlehne. Der Schaden wird mit 50 Euro angegeben.

Hinweise werden erbeten an die Polizei Witzenhausen, Tel. 05542 /93040, und die Kripo Eschwege, Tel. 05651/9250.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion