Großveranstaltung bereichert Kesperkirmes im Juli 2019

Königinnen treffen sich in Witzenhausen

+
Königinnen, so weit das Auge reicht: Der siebte Königinnen-Tag findet 2019 in Witzenhausen statt.   

Witzenhausen. Der siebte Deutsche Königinnentag findet 2019 in Witzenhausen statt.

Die bundesweite Großveranstaltung wird mit der Kesperkirmes am zweiten Juli-Wochenende kombiniert.

Den Startschuss, um sich für die Teilnahme anzumelden, gaben jetzt Vorsitzender Matthias Roeper von der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen und Geschäftsführer Michael Zimmermann von der Pro Witzenhausen GmbH.

Ursprünglich hatte sich Bad Füssing in Niederbayern mit seiner Thermenkönigin um die Ausrichtung des alle drei Jahre stattfindenden Deutschen Königinnentags beworben, aber schon vor Monaten wieder zurückgezogen. Somit kehrt die Großveranstaltung wieder an ihren Ursprungsort Witzenhausen zurück, wo sie nach der Premiere 2001 auch 2004 und 2007 stattfand, damals stets zusammen mit der inzwischen abgeschafften „Witzenhäuser Woche“.

Vom 12. bis 14. Juli 2019 werden nun bis zu 200 gekrönte junge Damen im Ornat erwartet, stellte Roeper in Aussicht. Zudem ist ein Trikertreffen vorgesehen – mit 200 bis 250 Fahrern von Dreirad-Motorrädern, die die Königinnen dann beim großen Festzug am Kesperkirmes-Sonntag durch die Stadt chauffieren.

Vorfreude auf den 7. Deutschen Königinnentag zusammen mit der Kesperkirmes im Juli 2019: Das Gruppenfoto vom 3. Königinnentreffen 2007 in Witzenhausen präsentieren (von links) Kirschenkönigin Lena I., Vorsitzender Matthias Roeper von der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen, Johannes Siebold (Tourist-Info Witzenhausen), Geschäftsführer Michael Zimmermann von der Pro Witzenhausen GmbH, Christian Orth vom Orga-Team der Kesperkirmes, Bürgermeister Daniel Herz und Kirschenprinzessin Anja

Diesem Programmschwerpunkt schließt sich der Planung zufolge eine Autogrammstunde aller Königinnen an, bei der Präsentation war die Rede von der womöglich „größten Autogrammstunde der Welt“. Außerdem soll wieder ein Gruppenfoto gemacht werden.

Den Königinnen und den touristischen Regionen, die sie vertreten, soll auf mehreren Plätzen und Bühnen die Möglichkeit gegeben werden, um sich darzustellen – mit Programmeinlagen, Info-Ständen und Produkt-Präsentationen. Auch an der traditionellen Königinnen-Bootsfahrt auf der Werra zur Kesperkirmes sollen die vielen Gäste teilnehmen. Das alles werde, meinte Zimmermann, auch eine logistische Herausforderung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare