Warnschilder mussten nicht aufgestellt werden

Schüsse an der Werra: Spaziergänger verärgert über Entenjagd in Wendershausen 

+
„Heute Jagd“: Auf so ein Schild hatten verschiedene Spaziergänger in Witzenhausen auch gehofft. Sie müssen aber nur bei Treibjagden aufgestellt werden.

Tierfreunde waren entsetzt, als sie zuletzt Schüsse an der Werra im Witzenhäuser Stadtteil Wendershausen hörten. Jäger nahmen Enten ins Visier. Die Behörden sagen, die Jagd sei rechtens gewesen.

Zu Unmut bei Spaziergängern kam es sowohl am Silvestertag als auch am vergangenen Sonntag im Witzenhäuser Stadtteil Wendershausen. Grund war die Jagd auf Enten, vor der jedoch nicht gewarnt werden muss.

Laut einer Hundebesitzerin, die nicht genannt werden will, war diese mit ihren Tieren am Werraufer bei Wendershausen unterwegs, als sie Schüsse hörte. Am Silvestertag sei sie zudem vom gegenüberliegenden Ufer darauf hingewiesen worden, dass eine Entenjagd stattfinde.

Auf HNA-Nachfrage bei der Polizei erklärt Sprecher Jörg Künstler, dass am Silvestertag gegen 16 Uhr eine Mitteilung über die Schüsse bei der Polizei eingegangen sei. Es habe sich um den Jahresabschluss einer Jägerschaft gehandelt, für die eine Genehmigung vorliege.

Auf Nachfrage bei der Unteren Jagdbehörde nach der Kennzeichnungspflicht von Jagden erklärt Kreissprecher Jörg Klinge, dass es keine Anmeldepflicht von Jagden gibt – ebenso gebe es keine gesetzliche Verpflichtung zur Sperrung von Jagdflächen. „Bei der Jagdausübung gelten die Jagdunfallverhütungsvorschriften der landwirtschaftlichen Unfallversicherung; insbesondere ist die Sicherheit bei der Schussabgabe zu beachten“, so Klinge.

Warnschilder müssten nur dann aufgestellt werden, wenn bei Bewegungsjagden wie Treib- und Drückjagden in Straßennähe eine Gefahr der Verkehrsteilnehmer durch flüchtendes Wild bestehe.

Ergänzend zu den Warnschildern könne bei der Straßenverkehrsbehörde zusätzlich beantragt werden, dass vorübergehend Straßenverkehrsschilder mit „Wildwechsel“ oder „Geschwindigkeitsbeschränkung“ aufgestellt werden.

Dies bestätigt auch das Ordnungsamt Witzenhausen. Zudem, so heißt es aus der Behörde, dauere eine Entenjagd nur wenige Minuten, da die Tiere nach wenigen Schüssen wegfliegen würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare