Zurück in die Vergangenheit: Höhepunkt der Festwoche werden der Samstag und Sonntag sein

An acht Tagen volles Programm

+
Sie sind für das Dorfjubiläum zuständig: (von links) Ortsvorsteher Willi Jakal, Gisela Böttner, Andreas Hobbie, Helmut Stück, Bürgermeister Hans Giller, Elisabeth Stück und Horst Volkmar. Seit Monaten feilen sie an dem Fest, um allen Generationen etwas zu bieten. „Wir hoffen, dass wir für jeden Geschmack etwas gefunden haben und freuen uns auf viele Besucher.“ 

Das 750-jährige Dorfjubiläum in Grebendorf wird zusammen mit der Kirmes gefeiert. Nächstes Wochenende geht es los.

An acht Veranstaltungstagen wollen die Grebendorfer ihr Dorfjubiläum ausgelassen feiern. Die Festwoche zum eigentlichen Heimatfest mit der 750-Jahrfeier beginnt daher schon eine Woche früher. Sonntag, 2. September: Ökumenischer Gottesdienst um 10.30 Uhr in der evangelischen Kirche. Dienstag, 4. September: Um 15 Uhr geht es weiter mit einem Seniorennachmittag im Gemeindehaus und einem Vortrag zur 750-jährigen Geschichte. Donnerstag, 6. September: Alle Vereine laden gemeinsam um 19 Uhr zum Heimatabend ins Bürgerhaus ein. Freitag, 7. September: Bürgermeister Hans Giller eröffnet das Heimatfest mit dem traditionellen Girlandenwickeln am Anger um 18 Uhr. Um 20 Uhr geht es im Festzelt schwungvoll mit der „Friday-Night-Party“ weiter. Samstag, 8. September: Heute heißt es wieder früh aufstehen, denn um 10 Uhr beginnt der Maienumzug der Schulkinder zum Schlosshof, wo die Mädchen und Jungen Tanzvorführungen zeigen und sich das Kinderfest daran anschließt. Gleichzeitig wird der Schlosshof zum mittelalterlichen Markt, auf dem die „Dorrenberger“ zusammen mit den Grebendorfer Vereinen die Vergangenheit mit Musik und Spektakel lebendig werden lassen. Im Gewölbekeller gibt es eine Filmvorführung zur Grebendorfer Geschichte sowie einen Bildvortrag zum alltäglichen Leben im Mittelalter. Um 20 Uhr kann im Festzelt dann wieder bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein geschwungen werden. Sonntag, 9. September: Um 14 Uhr marschiert der Festzug durch das Dorf. Das Motto heißt natürlich „750 Jahre Grebendorf“ und die Teilnehmer und Vereine zeigen Ausschnitte aus der Vergangenheit des Ortes bis heute. Montag, 10. September: Um 11 Uhr beginnt der Frühschoppen im Festzelt und geht nahtlos in den Tanz am Abend über. Dienstag, 11. September: Mit dem Lampionzug um 19 Uhr klingt das Programm der Festwoche am Waidenrain aus. (kw)

Mehr zu diesem Thema lesen Sie auf einer Sonderseite in der Samstagsausgabe der WR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare