Festival vom 19. bis 21. Juli

Go Ahead mit Knallfrosch-Effekt

+
Für alle Generationen: Das Go Ahead ist das gemütliche Festival für die ganze Familie.

Schwebda. Das Go Ahead am Ostufer des Werratalsses wird auch 2013 stattfinden. Zum achten Mal mittlerweile. Der Kreisjugendring Eschwege steckt voll in den Planungen und hat bereits erste Bands verpflichtet.

Einige Zusagen stehen noch aus. Vom 19. bis 21. Juli werden rund 25 Bands auf dem dreitägigen Festival für die ganze Familie spielen.

Nachdem das Festival aus finanziellen Gründen 2011 abgesagt werden musste, bleibt die Finanzierung jedes Jahr kritisch. „Wir suchen immer bis zum Schluss nach Sponsoren, um Go Ahead stattfinden zu lassen“, sagt Organisator Christian Heller vom Kreisjugendring. Mit seinen Kollegen aus dem Organisationsteam ist er sich einig, weiterhin keinen Eintritt zu erheben, um den familiären Charakter beizubehalten. Daraus resultiert, dass die Finanzierung über externe Geldgeber und den Getränkeverkauf laufen muss. in der Vergangenheit wurden zu wenige Getränke verkauft, weil die Besucher ihre eigene Verpflegung in Rucksäcken auf das freizugängliche Gelände mitgebracht haben. „Ich habe das Gefühl, diese Situation hat sich nach dem Ausfall 2011 verbessert“, sagt Christian Heller.

Die Besucher können sich dieses Jahr wieder auf ein tolles Programm freuen. Neben regionalen Bands wurden auch Acts aus Köln, Hannover oder Hamburg verpflichtet. Der Kracher wird Knallfrosch Elektro werden. Knallfrosch-Elektro ist eine junge Band, die HipHop mit harten Gitarrenklängen mischt und dazu Texte voller Wort- und Sprachwitz stellt. Gegründet erst im November 2008, mussten sich die Bandmitglieder nicht erst musikalisch orientieren, sondern konnten sich aufgrund der eigenen Vorerfahrungen auf das wesentliche konzentrieren. Ziel ist es, die verschiedensten musikalischen Einflüsse jedes Bandmitglieds aktiv in die Musik einfließen zu lassen, ohne hierbei ungeschriebene Gesetze und Gewohnheiten der Musikwelt zu beachten.

Trashkids natürlich dabei

Fest steht natürlich auch, dass die Trashkids auftreten. Die Eschweger Band hat sich bei den Organisatoren ein Auftrittsrecht auf Lebenszeit erspielt und ist fest im Programm für 2013 eingeplant. Das komplette Line-Up wird demnächst veröffentlicht.

Go Ahead: So viel Party war in den vergangenen Jahren

„Bei uns sollen aber nicht nur Bands auf dem Programm stehen“, sagt Maximilian Völke, Vorsitzender des Kreisjugendrings Eschwege. „Unsere Mitgliedsgruppen haben dieses Jahr die Chance sich beim ,Markt der Möglichkeiten’ am Sonntag zu präsentieren.“ Die Jugendgruppen und Institutionen im Werra-Meißner-Kreis können sich noch bis Ende Mai beim Kreisjugendring unter 0 56 51/9 61 54 anmelden.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare