Drei Leidenschaften halten zusammen

Elisabeth und Karl-Otto Stück seit 50 Jahren verheiratet

Ein halbes Jahrhundert später: das Hochzeitspaar heute bei einer ihrer großen Leidenschaften – dem gemeinsamen Musizieren.

Nach fünfzig gemeinsamen Ehejahren ist der eine ohne den anderen eigentlich undenkbar. Elisabeth (71) und Karl-Otto Stück (72) aus Grebendorf verstehen sich blind.

Sie sind ein eingespieltes Team, lassen sich aber auch ihre Freiheiten, die sie in ihren vielen Freizeitbeschäftigungen ausleben. Drei Leidenschaften verbinden sie besonders. Heute feiern sie ihre goldene Hochzeit.

Von der ersten Minute an schienen sie füreinander gemacht. Kennengelernt haben sie sich 1968 auf dem Ball der Landwirtschaft in Schwebda. Danach war ziemlich schnell klar, dass es ohneeinander nicht mehr geht.

Elisabeth, damals noch Hartmann, schmiss nach der Hauswirtschaftslehre den Haushalt des landwirtschaftlichen Betriebs ihres Zukünftigen in Grebendorf, hatte aber auch eine Bedingung: Ohne Trauschein sei das nichts für die Ewigkeit. Also gab es im Oktober 1969 erst den staatlichen Segen in Bischhausen, gleich danach den kirchlichen in Thurnhosbach.

1970 wurde die erste Tochter Susanne geboren, zwei Jahre später folgte Claudia. Eine glückliche Fügung sorgte dafür, dass die Landwirtschaft der Stücks keine Zukunft mehr hatte. Wegen einer Straßenbegradigung musste der Hof in der Kirchstraße weichen. „Das wäre heute undenkbar“, sagt Karl-Otto, der anschließend Bankkaufmann wurde. Fortan konnte sich das junge Paar durch die gewonnene freie Zeit neben der Familie ihren drei großen Leidenschaften widmen: der Musik, der Kirche und den Reisen.

Beide sangen über 40 Jahre lang im Kirchenchor von Grebendorf, den Karl-Otto als leidenschaftlicher Musiker leitete. Zusammen bereichern sie auch Familienfeste und andere Feiern mit ihren Duetten. Elisabeth war außerdem von 1977 bis 2019 Kirchenvorsteherin und ist seit 2010 Küsterin in Grebendorf. Karl-Otto unterstützt sie hier tatkräftig und ist außerdem als Organist bei Beerdigungen und gelegentlich bei Gottesdiensten im Einsatz.

Nachdem Senior Karl Stück 1977 verstorben war, den Elisabeth in seinen letzten Jahren pflegte, begannen die beiden auch zu reisen. Fast jedes europäische Land haben sie seitdem mindestens einmal gemeinsam gesehen. Das änderte sich auch nicht, als 1980 Nachkömmling Tobias das Licht der Welt erblickte.

Mittlerweile ist die Familie gewachsen. Die Enkelkinder Lukas, Julia, Milla und Theo gehören fest zum Alltag des goldenen Paares. „Im Kreise unserer Kinder, Schwieger- und Enkelkinder fühlen wir uns besonders wohl und erfüllt“, sagt Elisabeth.

Mit ihnen und einer großen Gästeschar wird die goldene Hochzeit am Samstag mit einem Gottesdienst um 11 Uhr in der Grebendorfer Kirche gefeiert. Der gemischte Chor Neuerode wird singen. Damit sind wenigstens zwei ihrer drei großen Leidenschaften schon mal erfüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare