Geld effektiv genutzt

Feuerwehr Grebendorf richtet sich mit WR-Gewinn neuen Jugendraum ein

+
Bequem gemacht: Die neue Sofaecke kommt bei den Kindern genauso gut an wie das Bild von Grisu, dem Drachen, der Feuerwehrmann werden möchte. 

Grebendorf. Seitdem die Feuerwehr Grebendorf im Frühjahr 2016 eine Kinderfeuerwehr gegründet hat, reift der Gedanke: „Wir benötigen einen eigenen Raum für unsere Kinder und Jugendlichen.“

Rund 25 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 17 Jahren besuchen die Grebendorfer Feuerwehr regelmäßig. Wir haben das Projekt in Zahlen aufgegliedert.

1 Raum stand zur Verfügung, für die Kinder und Jugendlichen umgebaut zu werden. Der war schon beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses 1996 als Jugendraum geplant, wurde aber selten so genutzt. Zuletzt diente er als Umkleideraum.

4 Abteilungen nutzen jetzt den Raum, weil er multifunktional eingerichtet wurde. Neben den regelmäßigen Treffen der Jüngsten nutzen auch die Einsatzabteilung und die Alters- und Ehrenabteilung das Zimmer gerne für ihre Besprechungen. Die Altersspanne liegt dabei zwischen sechs und 85 Jahren.

10 Kinder besuchen regelmäßig die Jugendfeuerwehr. Sie treffen sich jede Woche montags um 18 Uhr in der Feuerwache. Hier werden die Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren von Marvin Schneider und Lukas Degenhardt auf die Wettkämpfe und feuerwehrtechnische Prüfungen vorbereitet. Gerade vor zwei Wochen haben sechs Mitglieder die Jugendflamme I bestanden. Mit 17 können sie dann in die Einsatzabteilung wechseln. Gerade haben vier den Sprung geschafft.

15 Jungen und Mädchen machen bei der Kinderfeuerwehr mit. Hier gibt es zur Hälfte Feuerwehraufgaben zu erledigen, zur anderen Hälfte steht Spiel ud Spaß auf dem Programm. Nils Henke und Niklas Manegold kümmern sich darum, die KLeinen an die Jugendfeuerwehr heranzuführen. Mit zehn wechseln sie in die nächste Abteilung. In diesem Jahr wurden fünf übernommen. Die Sozialpädagogin Christina Manegold und die Erzieherinnen Ellen Fusch und Anke Bau übernehmen den anderen Teil der Betreuung. Die Kinderfeuerwehr trifft sich alle zwei Wochen freitags von 16.30 bis 18 Uhr.

66 Quadratmeter Fläche steht den Kindern und Jugendlichen in dem neuen Raum zur Verfügung. Aufgeteilt ist der Platz in Spielfläche, Sofaecke, Besprechungs- und Basteltisch und dem Kickertisch. Das ist das Modell, das über Jahrzehnte im Gasthaus Bernstal gestanden hat. „Hier sind jetzt alle Generationen total wild auf das Tischfußballspiel“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Kevin Wickenträger

171,25 Stunden haben die die Freiwilligen Helfer zwischen dem 30. September und 15. Dezember gebraucht, um den Raum für die Kinder zu renovieren.

1556,80 Euro hat die Renovierung gekostet. Bezahlt wurden die Kosten für Renovierung, Möbel und Einrichtungen vom Preisgeld der WR. Damit alles im Kostenrahmen blieb, hat die Feuerwehr auf Vereinsmitglieder und Sponsoren zurückgegriffen. „Ihnen gilt unserer besonderer Dank“, sagt Vorsitzender Matthias Hehling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.