TSV Frieda lädt zum Neujahrskonzert mit dem Frankfurter Johann-Strauß-Orchester

Es geht heiter weiter

Klassisch beschwingt im Jahr 2015 durchstarten: Der TSV Frieda lädt am 16. Januar zum traditionellen Neujahrskonzert. Mit dabei ist auch wieder das Frankfurter Johann-Strauß-Orchester. Archivfoto: Pujiula

Frieda. Klassisch beschwingt startet das neue Jahr in Frieda: Unter dem Motto „Heiter weiter“ lädt der Turn- und Sportverein Frieda (TSV) am Freitag, 16. Januar, zum traditionellen Neujahrskonzert in die Weinberghalle ein. Los geht es um 18 Uhr mit einem Sektempfang, bevor das Frankfurter Johann-Strauß-Orchester unter der Leitung von Stefan Otterbach gemeinsam mit den Solisten Esther Hilsberg (Sopran) und Stefan Lex (Tenor) das Konzert anstimmen.

Seit 1995 veranstaltet der TSV das Konzert im neuen Jahr und bis 2006 hatte das Werraland-Orchester die Gäste unterhalten. „Als sich abzeichnete, dass das Orchester nicht mehr teilnehmen konnte nahm der damalige Vorsitzende Horst Schott die Verhandlungen mit den Frankfurter Musikern auf“, erklärt Wolfgang Rautenhaus, Schriftführer beim TSV Frieda. Mit Erfolg: Die Musiker des Johann-Strauß-Orchesters ließen sich mit nordhessischen Spezialitäten in den Meinharder Ortsteil locken. „Nach dem Konzert gibt es für die Musiker am Büfett die beliebte Ahle Wurscht“, erklärt Rautenhaus mit einem Augenzwinkern.

Das gegenseitige Geben und Nehmen von kulinarischen und musikalischen Genüssen, über das sich alle Seiten freuen, funktioniert seit Jahren bestens. Denn das Orchester aus der Mainmetropole ist im Januar bereits zum neunten Mal zum Neujahrskonzert in dem Meinharder Ortsteil.

• Karten für das Neujahrskonzert in der Weinberghalle sind erhältlich bei Norbert Flügel, Tel. 0 56 51/5 07 01, Wolfgang Rautenhaus, Tel. 0 56 51/3 19 48, Ernst Knoff, Tel. 0 56 51/7 03 17 und der Gemeinde Meinhard, Tel. 0 56 51/74 80 11. (dir)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare