Gerhold Brill

Hier wird Meinhards neuer Bürgermeister vereidigt 

Vereidigung: Bürgermeister Hans Giller (links) und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Harald Küstner (rechts) führen den neuen Verwaltungschef Gerhold Brill in das Amt ein. Foto: Möller

Grebendorf. „Der Worte sind genug gewechselt, lassen wir Taten folgen.“ Leicht abgewandelt stand dieses Zitat aus Goethes Faust am Donnerstagabend über der Einführung und Vereidigung von Gerhold Brill als neuem Bürgermeister der Gemeinde Meinhard.

Der 58-jährige Jestädter, nach seinem Austritt aus der SPD parteilos, legte vor dem Parlament den Amtseid ab, unterstrich im Beisein von Landrat Stefan Reuß, den Bürgermeistern aus Eschwege, Wanfried und der thüringischen Verwaltungsgemeinschaft Ershausen/Geismar sowie zahlreicher Anhänger, allen voran Bürger aus Jestädt, seine Ambitionen, der Gemeinde und ihren Bürgern nicht nur zu dienen, sondern die „lebenswerte Kommune im Werratal“ auch nach vorne zu bringen.

Brill, der vom derzeitigen Bürgermeister Hans Giller und dem stellvertretenden Parlamentschef Harald Küstner als neuer Meinharder Verwaltungschef eingeführt wurde, stellte heraus, dass das Amt für ihn eine neue Herausforderung sei und kein Karrieresprung, er stehe aus Berufung seiner neuen Aufgabe gegenüber. Über vier Jahrzehnte hinweg sozial und für den Bürger engagiert, habe er das Ohr am Puls der Menschen in den sieben Ortsteilen. Nun sei es an der Zeit, in vielerlei Hinsicht neue Wege zu bestreiten. „Meine drei Vorgänger haben Meinhard zu einer schmucken Kommune gemacht“, sagte Brill. 1989 sei Meinhard mit der Grenzöffnung aus dem Abseits geholt worden, dennoch mache der demografische Wandel vor der Gemeinde nicht halt. Dem will Brill entgegenwirken, indem er verstärkt Werbung für Meinhard machen will. „In den umliegenden Ballunsggebieten würde durch steigende Lebenshaltungskosten ein hohes Zuzugspotential entstehen.“

Der Diskussion um den Vereinseuro erteilte Brill eine klare Absage: „Wir brauchen in Zukunft alle 65 Vereine in Meinhard mehr denn je, wir müssen ihnen verschärfte Wertschätzung entgegenbringen, um gemeinsam mit ihnen neue Wege zu gehen.“

Landrat Reuß gratulierte wegen dem gespannten Rettungsschirm und der damit verbundenen Finanzhoheit des Regierungspräsidiums „ganz entspannt“ dem neuen Meinharder Bürgermeister „in Lauerstellung“, wünschte Gerhold Brill Kraft, Durchsetzungsvermögen, Gesundheit und jede Menge Unterstützung auch im Zusammenspiel mit seiner Familie. Bei aller Herausforderung und allen Schwierigkeiten gehe es angesichts der angespannten Finanzen derzeit „nur“ um Werterhaltung.

Von Dieter Möller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare