ÜWG holt sieben Sitze

In Meinhard geht eine Ära zu Ende: SPD verliert absolute Mehrheit

Grebendorf. In Meinhard geht mit der Kommunalwahl eine Ära zu Ende: Seit Bestehen der Großgemeinde (1971/72) hatte die SPD in der Gemeindevertretung immer die absolute Mehrheit.

Diese Mehrheitsverhältnisse haben sich nach der Kommunalwahl deutlich verschoben. Die SPD rutschte von 61,9 Prozent (2011) auf 47,1 Prozent ab und verliert damit die absolute Mehrheit im Parlament. Die Sozialdemokraten kommen so noch auf elf Sitze (2011: 14). „Das Ziel 50 Prozent Plus als Wahlergebnis haben wir verfehlt“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Matthias Mengel. Er hatte zumindest damit gerechnet, dass es knapp werden würde, die 50-Prozent-Hürde zu schaffen. Als Gründe sieht er zum einen, dass der SPD in Meinhard ein echtes Zugpferd gefehlt habe, zum anderen, dass die Trennung von ÜWG und FDP den Sozialdemokraten Stimmen gekostet habe. Um die bestimmende Mehrheit zu bleiben, bliebe noch eine Koalition. „Darüber denken wir in der SPD-Fraktion jetzt intensiv nach“, sagt Mengel. 

Der ÜWG hingegen scheint die Trennung von der FDP gut bekommen zu sein: Die Wählergemeinschaft holte aus dem Stand 29,1 Prozent und wird damit zweitstärkste Kraft in der Gemeindevertretung Meinhard. Die FDP kann auf solide 9,7 Prozent und damit zwei Sitze blicken. Bislang hatte die ÜWG/FDP-Fraktion zusammen fünf Sitze. ÜWG-Vorsitzender Rolf Eyrich ist sehr zufrieden mit diesem Ergebnis: „Es zeigt, dass wir mit unserem ehrlichen Wahlkampf polarisiert und die Wähler an die Urne gelockt haben.“ Eyrich sieht in dem guten Ergebnis einen großen Vertrauensvorschuss der Wähler, dem die Wählergemeinschaft jetzt gerecht werden möchte: „Wir wollen alle unsere Wahlkampfthemen, wie auf unseren Flyern versprochen, umsetzen“, sagt Eyrich. Die CDU sackte von 18,8 Prozent im Jahr 2011 auf 14,1 Prozent ab und verliert damit einen Sitz. Im April wird sich die neue Gemeindevertretung konstituieren, denn ein dringliches Thema steht noch an: Der Haushalt für dieses Jahr muss noch schutzschirmkonform aufgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare