Nervenkitzel: Kriminal-Dinner auf Schloss Wolfsbrunnen

Sieben der Schauspieler kommen aus dem Publikum: Das Kriminal-Dinner auf Schloss Wolfsbrunnen. Foto: Weber

Kulinarischen Genuss und Nervenkitzel: Am Freitag wird den Gästen im Schloss-Hotel Wolfsbrunnen ein Kriminal-Dinner geboten.

Hauptkommissar Schröder ermittelt - das ist ein köstliches Drei-Gänge-Menü in stilvollem Ambiente, umrahmt von einem interaktiven Kriminalstück. Das neue Kriminal-Comedy-Dinner der beiden Erfolgsautoren von „Testament á la carte“ handelt von dem kauzigen Hauptkommissar Schröder, der einen rätselhaften Mord aufklären muss.

Natürlich tut er das nicht, ohne die Lachmuskulatur des Publikums zu strapazieren. Hauptkommissar Schröder eilt, ausgerechnet an seinem Geburtstag, zum Tatort und wird dort selbst fast Opfer eines Gewaltverbrechens. Gut, dass er mit seinem neuen Kollegen Pit Zimmermann ein Codewort ausgemacht hat. Sein inkompetenter Chef, die Spurensicherung und seine „reizende“ Mutter machen ihm unterdessen das Leben schwer. Ein Zwei-Personen-Stück mit 16 Charakteren: Neun Rollen spielen zwei Schauspieler selbst, die anderen sieben kommen aus dem Publikum. Das Drei-Gänge-Menü wird vom Küchenteam des Schloss-Hotels kreiert.

Freitag, 19 Uhr, Schloss Wolfsbrunnen, Schwebda

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare