Ortsumgehung Frieda: Quanz drängt Bomba zu Zusagen

Frieda. Landtagsabegordneter Lothar Quanz (SPD) drängt den Verkehrs-Staatsminister Rainer Bomba zu konkreten Zusagen, wann mit dem Bau der Ortsumgehung von Frieda begonnen wird.

Bomba hatte im Frühjahr während einer Bürgerversammlung in Aussicht gestellt, dass der Baubeginn der B 249-Umgehung noch in diesem Jahr erfolgen könnte.

„Die Bürger von Frieda würden gerne konkret erfahren, wie weit der Planungsstand in Ihrem Hause ist“, hat Quanz Bomba berits im September geschrieben. Mit Schreiben vom 9. November wiederholt der Landtagsabgeordnete jetzt seine Anfrage, weil aus dem Bundesverkehrsministerium bisher keine Antwort gekommen war.

Seit über 20 Jahren warten die inwohner von Frieda auf die Ortsumfahrung und haben bereits eine Bürgerinitiative (BI) gegründet. Nachdem sie ihre Forderungen in den vergangenen beiden Jahren verstärkt hatten, machte Bomba im März Hoffnung, dass nicht abgerufene Finanzmittel für die Baumaßnahme in Frieda umgeschichtet würden. Seitdem gibt es allerdings keine neuen Nachrichten aus dem Verkehrsministerium zu der geplanten Umgehungsstraße.

Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch hatte die BI indes darauf hingewiesen, dass die Ortsumgehung Frieda bisher nicht in den Bundeshauhalt 2012 oder das Infrastrukturbeschleunigungsprogramm aufgenommen wurde.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare