Vandalismus am Radweg bei Grebendorf

+
Blinde Zerstörungswut: Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag am Radweg bei Grebendorf randaliert.

Grebendorf. Meinhards Bürgermeister Gerhold Brill ist sauer: In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte entlang des Radweges bei Grebendorf randaliert.

Entlang des Radweges von der Hubertusstraße in Richtung Grebendorf seien laut Brill in der Nacht zu Dienstag Bretter aus einer Bank gerissen worden, zudem hätten die Unbekannten zwei Kinderroller auf die Wiese geworfen sowie ein Schild mit der Aufschrift "K" bei der nahegelegenen Wassertretstelle herausgerissen. Auch vor der Beschilderung entlang des Weges haben die Unbekannten kein Halt gemacht: Sämtliche Schilder wurden umgetreten. Von diesen Schäden seien auch der Heimatverein Jestädt sowie der Betreiber des Werra-Meißner-Camping betroffen.

Die Gemeinde hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. "Das Wiederaufstellen und reparieren wird der Gemeinde etwa 200 Euro kosten", rechnet Brill vor und hofft, dass die Verantwortlichen gefunden werden. (dir)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare