Dritt- und Viertklässler beim Turnier der Grundschulen in Wanfried und Grebendorf

Im Völkerball gemessen

Urkunden gab es für alle: Beim Völkerballturnier zwischen den Grundschulen aus Wanfried und Grebendorf siegten in beiden Kategorien Klassen der Gerhart-Hauptmann-Schule. Foto: nh

Grebendorf. Unglaublich engagiert, begeistert und leistungsbereit zeigten sich die Schüler der dritten und vierten Klassen beim Völkerballturnier der Gerhart-Hauptmann-Schule Wanfried und der Meinhard-Schule Grebendorf. Das Turnier stand einmal mehr im Zeichen eines sportlichen und freundschaftlichen Vergleichs zweier Grundschulen im Kreis. In diesem Jahr lud die Meinhard-Schule als Gastgeber ein.

Im Gegensatz zu anderen Grundschulwettkämpfen nehmen hier alle Kinder der Klassen 3 und 4 an dem Turnier teil und nicht nur einige, in einer Sportart besonders talentierte. Bei allem Ehrgeiz kam die Fairness nicht zu kurz. Trotzdem war die Atmosphäre von Spannung, aber auch von Respekt vor dem Gegner geprägt.

Die Organisation verlief reibungslos, die Schiedsrichter wurden aus den Lehrerteams beider Schulen gestellt und die Auswertung fand gemeinsam statt. Schulleiterin Ulrike Kraiger begrüßte die Teilnehmer, zwei Lehrer überreichten Urkunden und Pokale.

Bei den dritten Klassen belegte die Klasse 3a der Gerhart-Hauptmann-Schule den ersten Platz und bekam einen Pokal überreicht, gefolgt von der Klasse 3b, ebenfalls Gerhart-Hauptmann-Schule, und der Klasse 3 der Meinhard-Schule.

Das Feld der Viertklässler war breiter aufgestellt. Hier nahmen fünf Mannschaften teil. Den ersten Platz und einen Pokal erspielte sich die Klasse 4a, den zweiten Platz die Klasse 4b der Meinhard-Schule. Bei den Plätzen drei bis fünf wurde es richtig eng. Da alle verbleibenden Mannschaften das Turnier mit dem gleichen Punktestand abschlossen, zählte hier die Auszählung der Spielergebnisse. Danach belegte die Klasse 4c den dritten Platz, die Klasse 4a den vierten und die Klasse 4b den fünften Platz (alle Gerhart-Hauptmann-Schule).

Viele Eltern schauten bei den Spielen zu. Mit vorbereiteten Plakaten feuerten sowohl die Wanfrieder als auch die Meinharder Kinder ihre Mannschaften an. Auch die Erst- und Zweitklässler kamen zu Besuch, um die Mannschaften spielen zu sehen und zu unterstützen. (red/lad)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare