Mit Tierpatenschaften helfen

Jubiläumsfeier ist abgesagt: 50-jähriges Bergwildpark-Bestehen wird vorerst nicht gefeiert

+
Für einzelne Tiergruppen werden im Bergwildpark Meißner nun Jahrespatenschaften vergeben – so soll der Corona-Krise die Stirn geboten werden

Die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Bergwildparks Meißner in Germerode werden abgesagt.

„Alle Vorbereitungen, die dazu für das Festwochenende vom 27. und 28. Juni getroffen worden sind, waren zwar nicht ganz vergebens, können aber zu diesem Termin nicht umgesetzt werden. Das ist zwar sehr schade, lässt sich aber angesichts der Corona-Vorsichtsmaßnahmen nicht ändern“, teilen die Mitglieder des ausrichtenden Fördervereins nun in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Feier nachholen 

Nach dem Grundsatz „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ werden sich die Mitglieder des Vorstands des Fördervereins Bergwildpark zu einem späteren Zeitpunkt Gedanken darüber machen, wie und wann die Jubiläumsfeier in angemessener Form nachgeholt werden könne. „Aber erst einmal ist zu hoffen, dass möglichst bald Entwarnung gegeben werden und auch der Bergwildpark seine Tore wieder für Besucher aller Generationen öffnen kann“, heißt es weiter.

Gründung von genau 50 Jahren 

Seltene Tierarten wie Nandus leben im Park.

Vor genau einem halben Jahrhundert wurde der Bergwildpark Meißner in Germerode gegründet. Er hat sich in dieser Zeit prächtig entwickelt und ist zu einem touristischen Aushängeschild und auch zu einem Markenzeichen der Region geworden.

Rund zwei Millionen Besucher haben seine Vielfalt in dieser Zeit wahrgenommen. Die daraus errechnete Zahl von durchschnittlich 40.000 Gästen pro Jahr zeigt, auf welches Interesse das Angebot des Bergwildparks besonders bei Familien mit Kindern stößt. Beeindruckend ist laut des Fördervereins gerade für Kinder, dass sich Tiere, die sie sonst nur aus Bilderbüchern oder Gute-Nacht-Geschichten kennen, im Wildpark vielfach sogar anfassen und streicheln lassen.

Ständig erweitertes  Freizeitangebot

Hinzu komme das in den vergangenen Jahren ständig erweiterte sonstige Freizeitangebot mit den attraktiven Möglichkeiten, die der Spielplatz bietet. Während sich die Kinder hier austoben können, haben Eltern oder Großeltern die Möglichkeit, sie ungestört aus der Nähe bei einer Tasse Kaffee, einem Stück Kuchen oder anderen Köstlichkeiten aus dem Bergwildpark-Restaurant zu beobachten.

Tierpatenschaften helfen

Erlebnisreich: Für Kinder gibt es seit 50 Jahren viel zu entdecken und jede Menge Sonderaktionen.

 Auch der Alltagsbetrieb des Bergwildparks Meißner in Germerode bleibt von der gegenwärtigen Situation nicht verschont: Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, war eine Schließung des Parks unausweichlich. „Die Gesundheit hat Vorrang vor allem anderen“, sagt Meißners Bürgermeister Friedhelm Junghans – wenngleich die Corona-Auswirkungen in diesem Fall besonders bitter sind: Die Kosten für die drei Tierpfleger sowie das Futter laufen weiter; Eintrittsgelder als Gegenfinanzierung aber brechen komplett weg (wir berichteten). 

„Wir haben uns nun dazu entschlossen, jährliche Patenschaften für einzelne Tiergruppen gegen ein Jahresentgelt in Höhe von 50 Euro zu vergeben. Dabei wird für jede Patenschaft eine persönliche Patenschaftsurkunde mit einem schönen Foto der ausgewählten Tiergruppe ausgestellt“, teilt Friedhelm Junghans mit. Das Entgelt wird dann zum Kauf von Futter für die Tiere verwendet. Bisher seien acht Tierpatenschaften für folgende Tierarten vergeben worden: Rotwild, Alpakas, Gänse, Rehe und Ziegen. „Weiterhin haben wir drei Großspenden in Höhe von 2500 Euro – zwei Privatspenden und eine Firmenspende – erhalten, um diese schwierige Zeit ohne Einnahmen überbrücken zu können“, erklärt der Bürgermeister. 

„Wir haben weiterhin viele freundliche Nachrichten bekommen, die uns zeigen, wie wichtig der Bergwildpark Meißner vielen Menschen ist. Wir möchten uns für die großartige Unterstützung bei allen Spendern und Unterstützern herzlich bedanken. Die Resonanz ist großartig.“ Aktuelle Bilder und Videos sind auf der Facebook-Seite des Bergwildparks facebook.com/BergwildparkMeissner zu finden.

bergwildpark-meissner.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion