Abterode will Online-Abstimmung mit Blumenwiese gewinnen

+
Blumenwiese

Abterode. Es geht um Geräte im Wert von maximal 10 000 Euro: Der Heimatverein Abterode hat sich mit dem Projekt „Schlaraffenland von Menschenhand“ bei der Firma Stiga beworben, die den Preis ausgibt.

Voraussetzung zur Teilnahme: Das Projekt darf es noch nicht geben, es muss erst geschaffen werden. Dem Vorsitzenden Bernd Füllgrabe fiel da sofort etwas Passendes ein, als er von Karl Reinhardt von dem Wettbewerb erfuhr. Angrenzend an die Freizeitanlage Rehberg in Abterode ist eine Fläche, die bisher an eine Gärtnerei verpachtet war, dem Heimatverein aber nun wieder zur Verfügung steht. Dort, so war die Überlegung Füllgrabes, sollte etwas Schönes entstehen, wo sich die Menschen ausruhen können. Entstanden ist so der Gedanke einer mehrjährig blühenden Blumenwiese. „Da haben sowohl die Menschen etwas von, wenn sie hierherkommen, als auch die Bienen und die Insekten.“ Denn aufgestellt werden sollen am Rande der knapp 400 Hektar großen Fläche nicht nur Bänke, sondern auch Insektenhotels.

Gut acht Kilo Blumensaat hat er gekauft, die dann auf der zuvor gemähten und gepflügten Fläche ausgebracht und im Anschluss von der Jugendfeuerwehr drei Wochen lang jeden Tag bewässert worden sind. „Das Wetter jetzt – mal Regen, mal Hitze – ist für die Keimlinge optimal“, sagt Füllgrabe und lacht.

Um zu der Blumenwiese zu gelangen, auf der bislang erst ein grüner Flaum zu sehen ist, haben Füllgrabe und seine Jungs vom Verein tatkräftig angepackt: Sie zimmerten eine rustikale Holzbrücke, die das Freizeitgelände Rehberg mit dem neuen Areal verbindet. Holzhackschnitzel weisen einem den Weg, der noch erweitert und auch durch die künftige Blumenwiese führen soll. Zudem sind weitere Extras geplant: „Wir möchten dort auch noch ein paar heimische Baumarten und Stauden anpflanzen und auf Tafeln die wichtigsten Informationen dazu bereitstellen“, erklärt Füllgrabe das Ziel.

Von Constanze Wüstefeld

Abstimmung

Damit der Preis gewonnen wird, muss noch bis zum 31. Juli tatkräftig im Internet abgestimmt werden. Es gewinnt das der  Projekte, das am meisten Stimmen bekommen hat. Hinweis: Abstimmen kann nur, wer eine gültige E-Mail-Adresse hat. Die wird bei der Abstimmung abgefragt, zugeschickt wird einem dann ein separater Link.

Hier geht es zur Abstimmung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare