Aus dem Herzen in die Ohren

Künstler Joshua Patron aus Frankenhain bringt eigenes Album heraus

Joshua Patron, Künstler aus Frankenhain, bringt sein Album „Behind the Songs“ heraus.
+
Joshua Patron, Künstler aus Frankenhain, bringt sein Album „Behind the Songs“ heraus.

Joshua Patrons Stimme erklingt kräftig zum Sound der Akustik-Gitarre - wie ein Schluck schwarzer Kaffee, der über dem Lagerfeuer gekocht wurde. Nun hat er ein Album herausgebracht.

In den Songs des Musikers aus Frankenhain mischen sich Country, Folk und Blues mit einer guten Portion Singer-Songwriter-Authentizität. Der 22 Jahre alte Künstler hat nun sein eigenes Album „Behind the Songs“ herausgebracht. Darin vereint er 14 Titel aus eigener Feder, die von der Suche nach dem Weg im Leben erzählen, nachdenklich und melancholisch von der Liebe oder auch verflossener Liebe.

„Songs zu schreiben ist, wie Kurzgeschichten zu erzählen“, sagt Joshua Patron. „Die Songs, ihre Gefühle, die ihnen zugrunde liegen, gehen direkt aus meinem Herzen ins Ohr des Zuhörers.“ Von jedem Song auf dem Album hat der junge Musiker auch nur drei Versionen aufgenommen und eine davon ausgewählt, denn er möchte, dass die Lieder möglichst echt und unverfälscht beim Zuhörer ankommen.

Einflüsse von Bruce Springstreen und Johnny Cash

Mit acht Jahren lernte er Gitarre spielen, sein Vater, Björn Franz, teilte mit ihm seinen Musikgeschmack, dem Joshua Patron bis heute treu geblieben ist. Seine Vorbilder, die ihn am meisten beeinflusst haben, sind Bruce Springsteen und Johnny Cash. Am liebsten singt er live vor Publikum und genießt die Energie, die zwischen Künstler und Zuhörern entsteht.

Im Frühsommer überzeugte er beim Klappstuhlkonzert in Frankenhain. Das Open-Air-Konzert auf dem Sportplatz wurde nach Monaten der Kontaktbeschränkungen mit einem ausgefeilten Hygiene-Konzept ein großer Erfolg und machte vor, wie Live-Musik in Corona-Zeiten präsentiert werden kann.

„Die Leute brauchten zu dieser Zeit auch wieder Live-Musik, es kamen viele Zuschauer, und die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr war sehr gut“, erinnert sich Joshua Patron. Deshalb soll es auch im nächsten Jahr wieder ein Klappstuhlkonzert in Frankenhain geben, dann sogar mit Band. Aber wie so viele andere Künstler wurde auch der Sänger von Corona ausgebremst.

Arbeiten am Album begannen vor der Coronapandemie

Mit den Aufnahmen zu seinem Album hatte er vor dem Ausbruch der Pandemie angefangen und möchte nun auch nicht länger warten. „Ich wollte die CD jetzt herausbringen und mit meinem Publikum in Kontakt bleiben“, erzählt er. „Deshalb ist jetzt, da es keine Live-Konzerte gibt, ein guter Zeitpunkt.“ Ursprünglich hatte er sich überlegt, dass er beruflich im Musikbereich arbeiten möchte, wollte Musikproduktion studieren.

Nach den Erfahrungen der letzten Monate überlegt er aber, ob es nicht auch einen Plan B geben könnte. Doch als Sänger stehen ihm mit seinem Talent noch alle Türen offen. Kontakt zu Joshua Patron gibt es über joshuapatron.wordpress.com, dort kann man auch das Album anfragen. Hörproben gibt es auf Youtube. (Kristin Weber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare