Ilona Nolte aus Frankenhain stellt Kunstwerke in Lohfeldener Rathaus aus

+
Die Saunadamen: An dem ersten Gemälde ihrer Reihe „Lebenslust“ hat die Künstlerin Ilona Nolte nach wie vor große Freude. Mit 45 weiteren Werken zeigt sie es derzeit im Rathaus in Lohfelden. Die Ausstellung trägt den Titel „Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst“. 

Frankenhain/Lohfelden. Die Frankenhainer Künstlerin Ilona Nolte füllt mit ihren Kunstwerken derzeit eine Ausstellung im Rathaus in Lohfelden. 

Bereits seit ihrer Schulzeit fühlte sich Ilona Nolte zur Kunst hingezogen – ließ sich aber zunächst dennoch als Fremdsprachenkorrespondentin und Übersetzerin ausbilden. Seit 1993 beschäftigte sich die Mutter von mittlerweile zwei erwachsenen Kindern, die mit ihrem Mann in Frankenhain lebt, dann mit Aquarellmalerei. Ergänzend ließ sie sich sechs Jahre lang von der Künstlerin Ela Köhler, die ein Atelier in Witzenhausen hat, im Umgang mit Öl- und Acrylfarben ausbilden.

Im Rathaus von Lohfelden im Landkreis Kassel stellt Ilona Nolte nun 46 ihrer Acrylgemälde aus. Sie präsentiert dort Landschaften, Tiere und zahlreiche farbenfrohe Porträts aus ihrer Reihe „Lebenslust“. Die Acrylgemälde zeigen ältere Menschen, die Freude am Leben und an ihren Aktivitäten haben.

„Die witzigen Alten dienten mir in den sieben Jahren, in denen ich meine Schwiegermutter gepflegt habe, als Therapie“, berichtet die 55-Jährige. „Außer Krankheiten muss da doch noch etwas anderes sein“, sagte sie sich und beschloss, Würde, Haltung und Freude im Alter in farbenfrohen Bildern festzuhalten. „Ich hatte viel Spaß beim Malen meiner Saunadamen“, sagt sie über das erste Bild ihrer Reihe, das fünf fröhliche Frauen zeigt, die rote Handtücher und Badelatschen tragen.

Spätestens nach der Ausstellung ihrer Werke in der Uniklinik in Göttingen war Ilona Nolte klar, dass ihre Bilder auch anderen Menschen Kraft geben. Selbst schwer kranke Patienten haben ihre Freude daran zum Ausdruck gebracht. „Endlich mal etwas zum Lachen“, sagten sie.

„Meistens werden alte Menschen gebeugt oder am Rollator gezeigt. Mir geht es jedoch um den Moment“, sagt die Künstlerin, die sich gern als Farbenformerin bezeichnet. „Ich möchte zum Träumen anregen und die Seele zum Schwingen bringen. Es sind Lebebilder, sie zeigen das Leben und machen die Menschen, die mit ihnen leben, fröhlicher“, ergänzt sie.

• Ilona Noltes Ausstellung „Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst“ (benannt nach einem Zitat von Friedrich Schiller) ist bis Freitag, 6. April, im Rathaus in Lohfelden, Lange Straße 20, zu sehen. Öffnungszeiten: montags von 8 bis 18 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.