Trumpeltier ist Tier des Jahres

Politischer Jahresrückblick mit Anny Hartmann in der Kneipe Öx in Frankershausen

+
Ein besonderer Rückblick auf das Jahr: Die Kulturinitiative Hängnichrum präsentiert Anny Hartmann im Öx.

Frankershausen. „Schwamm drüber? Das (Aller) Letzte zum Schluss!“ – unter diesem Motto lädt Anny Hartmann für Samstag, 6. Januar, zu ihrem besonderen Jahresrückblick ein.

Los geht die Veranstaltung der Kulturinitiative Hängnichrum um 20.30 Uhr in der Kneipe Öx in Frankershausen.

Das Tier des Jahres 2017 stand schon am 20. Januar fest. Es ist – natürlich – das Trumpeltier! Es hat erstaunliche Fähigkeiten: Es kann mit seinen kleinen Händen Beziehungen mit nur 140 Zeichen zerstören; bringt Rechtspopulisten dazu, nach dem paradoxen Motto „Nationalisten aller Länder vereinigt euch!“ zusammenzuarbeiten; es schafft alternative Fakten und es ist orange. Natürlich wurde nicht nur das Tier des Jahres gewählt, es gab auch andere Wahlen – manch einer wurde dabei mit einem Kreuz aufs Kreuz gelegt. Die Bundespräsidentenwahl hingegen erinnerte an Bayern München – auch dort werden Präsidenten nur noch gewählt, wenn es keine Gegenkandidaten gibt. Viel spannender als die Frage, ob Martin Schulz mit der SPD übers Wasser gehen kann, war die Frage, wie weit die Meinungsumfragen diesmal daneben lagen.

Und vor allem diese Frage: Wer war dieser Luther, von dem im Reformationsjahr alle reden? War das dieser Fußballer Luther Matthäus? Es war ein spannendes Jahr, die Themenpalette schier unerschöpflich – das Publikum kann sich überraschen lassen, wen und was Anny Hartmann in ihrem Jahresrückblick entlarvt. Witzig, charmant und intelligent bereitet sie die Ereignisse des vergangenen Jahres auf. Je länger man Anny Hartmann zuhört, desto mehr fragt man sich: Das alles haben wir 2017 hinter uns gebracht?

Anny Hartmann glücklicherweise nicht. Sie ist nicht nur eine kundige Fremdenführerin durch die Abgründe der Politik, sondern auch nicht auf den Mund gefallen. „Deshalb macht ihr Jahresrückblick auch so viel Spaß“, sagt Johanna Baecker von der Kulturinitiative. Dabei hält sie sich gar nicht erst an Nebenschauplätzen auf, sondern legt den Finger immer mitten hinein in die Wunde. Dahin, wo es am meisten wehtut. Oder eben dahin, wo es am Lustigsten ist. „Der politische Jahresrückblick ist inzwischen eine lieb gewonnene Tradition“, sagt Baecker: „Anny Hartmann überzeugte uns und das Publikum in der Kneipe Öx bereits zum Jahresrückblick 2012 und 2014 und wir freuen uns, dass sie auch in dieser Saison wieder unserer Einladung folgt.“ (red/dir)

• Karten für den Jahresrückblick mit Anny Hartmann gibt es für 17 Euro, ermäßigt zwölf Euro, unter Tel. 0 56 57/1098 oder im Internet unter www.haengnichrum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare