Sänger aus Hitzerode beim Treffen der Chöre in Tirol

+
Beim Treffen in Tirol: Die Sänger aus dem Werra-Meißner-Kreis besuchen das internationale Gesangvereinstreffen in Kirchberg. 

Hitzerode. Sänger aus Hitzerode und aus Kleinalmerode besuchten im Juni das internationale Gesangvereinstreffen in Kirchberg in Tirol.

Die Vorbereitung, die allen Sängern viel Spaß machte, hat sich ausgezahlt. Am 15. Juni starteten 35 Sänger zum Teil mit ihren Frauen in aller Ruhe mit dem Bus in Richtung Kirchberg. Unterwegs wurde eine Pause für ein herzhaftes Frühstück genutzt.

Nach einer Fahrt mit kleinen Hindernissen kamen die Sänger gegen 17 Uhr in Kirchberg an. Der erste Höhepunkt war das gemeinsame Singen des Liedes der Berge auf dem Marktplatz. Über 600 Sänger nahmen internationalen Gesangvereinstreffen teil.

Am Freitag stand ein Singen der Vereine in den Bergrestaurants im Wandergebiet um Kirchberg auf dem Programm. Eine Gruppe wanderte bei Regen zur Gaisbergalm. Dort trafen die Besucher aus dem Werra-Meißner-Kreis mit dem Männerchor Dombresson aus der Schweiz zusammen. In der Almhütte gab der Chor Kostproben seines Könnens.

Auch die Sänger aus Nordhessen sangen unter Leitung von Ulrike Hildebrandt einige Lieder. „Tirol, Tirol“ gehörte zum Repertoire. Als die Sonne herauskam, nutzten die Sänger gemeinsam mit dem Schweizer Chor die Gelegenheit und sangen „La Montanara“. Ein schöner Tag auf der Alm ging zur Neige. Viele Eindrücke machten neugierig auf den nächsten Tag. Den Abend verbrachten die Besucher mit Gesprächen und viel Spaß im Hotel.

Nach dem Gottesdienst und Umzug der teilnehmenden Vereine wurde das Treffen am Samstag auf dem Marktplatz fortgesetzt. Alle teilnehmenden Chöre traten mit ihren Liedern auf zwei Bühnen auf, und die Zuhörer konnten ein breit gestreutes Liedgut aus den verschiedenen Ländern und Regionen genießen. Neben Seemannsliedern, Volks- und Heimatliedern wurden moderne Schlager und Hits vorgetragen.

Während der Vorbereitungszeit übten die Sänger aus dem Werra-Meißner-Kreis gemeinsame Stücke wie „La Montanara“, den „Abendfrieden“, „Die Rose“ oder das „Morgenrot“ ein, also Lieder, die zum Repertoire eines jeden Männergesangvereins gehören. Aber auch die Hits von Reinhard Mey, „Über den Wolken“ und die „Diplomatenjagd“ wurden vorgetragen. Nach dem Auftritt lauschten die Sänger dem Chor aus Dombresson. Der Nachmittag wurde in einer lustigen Runde mit vielen Sängern verbracht. Die einzelnen Beiträge einiger Sänger zeigten die Lust am Singen und die Freude, die dadurch weitergegeben werden kann.

Nach der Abschlussveranstaltung und Übergabe der Gastgeschenke traten die Besucher die Heimreise an und kamen vollgepackt mit bleibenden Eindrücken wieder in der Heimat an. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare