Maximal 1000 Besucher gleichzeitig

Nach Corona-Pause: Bergwildpark Meißner öffnet wieder - unter strengen Hygieneauflagen 

Mal schauen, was geht: Das Bergwildparkteam freut sich riesig, dass die Tiere wieder die Gesellschaft der Besucher genießen können. 
+
Mal schauen, was geht: Das Bergwildparkteam freut sich riesig, dass die Tiere wieder die Gesellschaft der Besucher genießen können. 

Der Bergwildpark in Meißner Germerode öffnet am Donnerstag (07.05.2020) wieder. Bedingung sind strenge Hygieneauflagen. Maximal 1000 Menschen dürfen gleichzeitig in den Park. 

Germerode. Unter strengen Hygieneauflagen wird der Bergwildpark Meißner in Germerode am Donnerstag wieder eröffnen. „Wir freuen uns, aber es wird auch gewisse Einschränkungen gegenüber dem Normalbetrieb geben, für die wir auch um Verständnis bitten“, sagt Bürgermeister Friedhelm Junghans gegenüber unserer Zeitung.

Öffnung möglich durch neue Landesverordnung 

Möglich gemacht hat die Wiedereröffnung die vierte Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Coronavirus, die am 4. Mai in Kraft getreten ist. Für jeden Besucher des 20 000 Quadratmeter großen Areals stehen 20 Quadratmeter zur Verfügung. Maximal 1000 Menschen dürfen sich hier gleichzeitig aufhalten. Gezählt wird über das Kassensystem und eine Auslasskontrolle.

Zu- und Ausgangsbereiche markiert

Um die Vorgaben einhalten zu können, werden im Eingangsbereich bis zum Tiergehege die Zugangs- und Ausgangsbereiche markiert. „Sitzgelegenheiten so weit auseinandergestellt, dass nur einzelne Familien dort sitzen können und keine Menschenansammlungen entstehen“, sagt Junghans. Im Park werden ausreichend Hinweisschilder aufgestellt. Wildparkmitarbeiter, das Ordnungsamt der Gemeinde Meißner und Ehrenamtliche des Fördervereins schauen, ob sich alle Besucher an die Vorgaben halten. Es ist nur Angehörigen des gleichen Hausstandes ein gemeinsamer Besuch gestattet. Das Gleiche gilt für den Besuch maximal zu zweit, wenn Personen nicht im gleichen Haushalt leben. „Es gilt das Motto: Familien ja, Gruppen nein.“

Diese Hygieneregeln gelten: 

Folgende Hygienemaßnahmen gelten im Bergwildpark, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, ab Donnerstag bis auf Weiteres:

  • Es gibt Hinweisschilder für Abstands- und Hygieneregeln.
  • Das Kassengebäude wird zu jedem Zeitpunkt mit Spuckschutz betrieben.
  • In der Warteschlange werden Bodenmarkierungen im 1,5 Meter Abstand angebracht, diese werden bis auf den Parkplatz geführt.
  • Der bei den Kindern sehr beliebte Abenteuerspielplatz sowie das Waldmuseum bleiben geschlossen.
  • Um Menschenaufläufe aktiv zu verhindern, werden keine Führungen und sonstigen Veranstaltungen angeboten.
  • DieGaststätte im Bergwildpark bleibt im Innenbereich geschlossen. Im Außenbereich werden Speisen, Getränken und Eis verkauft, müssen aber in einiger Entfernung mit Abstand verzehrt werden.
  • BeimFüttern der Tiere darf kein persönlicher Kontakt entstehen, so dass eine mögliche Übertragung von Menschen auf Tiere ausgeschlossen wird.
  • Die Besucher-WCs einschließlich der Türklinken werden mehrmals täglich desinfiziert und gereinigt.

"Die Vorbereitungen haben einige Tage in Anspruch genommen, sodass wir erst am Donnerstag wieder eröffnen“, sagt Junghans. Bereits seit dem 27. April ist das Grenzmuseum Schifflersgrund bei Bad Sooden-Allendorf wieder eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare