Biker spenden Geld aus Motorradfahrergottesdienst an Heimatverein Abterode

+
Tun Gutes: Ingo Schäfer (hinten von rechts), Pfarrer Ralph Beyer, Pfarrer Gernot Hübner und Ingo Hupfeld (vorne rechts) vom M.C. Unicorn Eschwege übergeben den Erlös des diesjährigen Mottorradfahrergottesdienstes an Bernd Füllgrabe (Mitte), erster Vorsitzender des Heimatvereins Abterode.. 

Die Spendenerlöse aus dem Motorradfahrergottesdienst auf dem Hohen Meißner haben die Biker jetzt an den Heimatverein Abterode für die Freizeitanlage Rehberge gespendet. 

Abterode – Weihnachtsfeier und Lederkutte – wie passt das denn zusammen? Diese Frage stellten sich die Mitglieder des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Meißner-Abterode am Samstagabend. Überraschend stattete der Motorradclub Unicorn Eschwege der Weihnachtsfeier im Abteröder Bürgerraum einen Besuch ab, um die Spenden vom diesjährigen Motorradfahrergottesdienst auf dem Hohen Meißner zu übergeben.

Motorradclub-Vize und Pfarrer kommen in Kutte zur Übergabe

„Wir vertreten den Standpunkt, Menschen zu helfen: vor allem Kindern. Da passt die Freizeitanlage am Rehberg perfekt als Spendenziel“, erklärt Ingo Hupfeld, alias „Hupfi“, Vizepräsident des Motorradclubs. Gemeinsam mit den beiden Pfarrern des Gottesdienstes, Ralph Beyer aus Oetmannshausen und Gernot Hübner aus Niederdünzebach, überreichte der Club einen Scheck im Wert von 1900 Euro. „Da bin ich aber total überrascht! Mit dem Geld werden wir wieder etwas Schönes für die Kinder machen“, sagt Bernd Füllgrabe, erster Vorsitzender. Konkrete Pläne bestehen für das kommende Jahr noch nicht, aber „es gibt immer etwas zu tun“.

2019 wurden 20.000 Euro in Freizeitanlage investiert

Alleine im laufenden Jahr wurden über 20 000 Euro in die Freizeitanlage am Rehberg – dem Herzstück des Heimatvereins – und die weiteren Flächen investiert. Der Naturlehrpfad wurde ausgebaut und die Blühflächen auf insgesamt 7300 Quadratmeter ausgeweitet sowie um neue Infotafeln ergänzt.

Als Höhepunkt des Jahres wurden fünf neue Holzspielgeräte und ein großes Spielschiff eingeweiht. Stets findet der Verein finanzielle und materielle Unterstützung – neben Eigenmitteln fallen darunter Spenden der Sparda Bank Hessen, der VR Bank Werra-Meißner, lokaler Vereine und Unternehmen sowie öffentlicher Sponsoren wie der Regionalentwicklung oder der Gemeinde Meißner.

Biker treffen sich auf Freizeitanlage

Den gesamten Sommer über nutzen Familien aus der Region das kostenfreie Angebot; auch Feiern können auf der Freizeitanlage veranstaltet werden. Nach dem jährlichen Motorradfahrergottesdienst auf dem Hohen Meißner unternehmen die Zweirad-Fans eine Ausfahrt mit anschließendem Treffen zu Diesel- und Spritgesprächen auf der Freizeitanlage.

„Anfangs hatte ich Sorgen, wie das denn hinterher aussieht, aber ich muss sagen: die Anlage ist immer picobello“, so Füllgrabe, der sich auch für die Unterstützung der Unicorns bei Arbeitseinsätzen bedankt. (lsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare