Eröffnung des Denk-Pfades

Fit mit Frau Holle: Neuer Trainingspfad für das Gedächtnis auf dem Meißner

Die Teilnehmer des Denk-Pfad Gedächtnistrainings stehen vor dem Frau-Holle-Teich auf dem Hohen Meißner.
+
Kurze Ruhepause für ein Foto: Mit viel Spaß und hoher Konzentration ging es für die Teilnehmer über Denk-Pfad Gedächtnistraining am Hohen Meißner. Die nächten Termine stehen auch schon fest. 

Mit Spaß und Konzentration sind die Teilnehmer des Gedächtnistrainings bei der Sache, als Gabi Schneider mit ihnen die bei der vorherigen Station erstellte Einkaufsliste durchgeht.

Besonders ist dabei die Merktechnik: Begriffe wie „Zahnpasta“ oder „Bircher Müsli“ sind immer einem Punkt am eigenen Körper zugeordnet, die Berührung am Ellenbogen oder das Zusammenführen der Hände über dem Kopf hilft beim Einprägen und Wiederholen.

Anderthalb Stunden waren die Teilnehmer am vergangenen Samstagnachmittag mit der zertifizierten Gedächtnistrainerin Gabi Schneider auf dem Hohen Meißner unterwegs, als diese über den von ihr konzipierten Denk-Pfad Frau Holle führte.

Vier Stationen für das Gedächtnistraining

Auf dem Weg vom Frau-Holle-Teich in Richtung Kalbe und wieder zurück zum Ausgangspunkt erwarteten die Teilnehmer verschiedenen Alters neben dem Weg durch die Natur vier Stationen mit speziell für das Gedächtnistraining zusammengestellten Aufgaben.

Passend zum Ausgangspunkt des Pfades startete dieser mit einem gedruckten SMS-Text, in dem ein Ausschnitt des Märchens erzählt wurde. Gewählt wurde ein SMS-Text, da hierbei die Besonderheit ist, dass beispielsweise keine Satzzeichen verwendet werden.

Assoziatives Denken, Denkflexibilität und mehr

Im Anschluss daran galt es, für jeden Buchstaben in „Frau Holle“ ein Wort zu finden, das im Zusammenhang mit dem Märchen steht.

Die Übungen, die teilweise in den zu Beginn ausgeteilten Mappen zu finden waren, deckten dabei alle zwölf Bereiche des ganzheitlichen Gedächtnistrainings nach dem Konzept des Bundesverbands Gedächtnistraining ab, verfolgten somit die Trainingsziele, assoziatives Denken, Denkflexibilität, Fantasie und Kreativität, Formulierung, Konzentration, logisches Denken, Merkfähigkeit, Strukturieren, Urteilsfähigkeit, Wahrnehmung, Wortfindung und Erkennen von Zusammenhängen zu stärken.

Eine Assoziationsübung rund um das Wort „Salz“ ließ die Teilnehmer darüber nachdenken, in welchen Bereichen vom Kochen und Backen bis hin zum Gebrauch im Kaffeefilter, dem Entfernen von Rotweinflecken oder auch in behandelter Form in der Spülmaschine oder auf winterlichen Straßen Salz zu finden ist.

Positives Feedback der Gruppe erreichte Gabi Schneider, die bereits seit 2014 als zertifizierte Gedächtnistrainerin tätig ist, in Kassel den Denk-Pfad Herkules ins Leben gerufen hat.

Konzeption für den Denk-Pfad steht seit zwei Jahren

Die Idee zum Denk-Pfad Frau Holle kam der hauptamtlichen Ergotherapeutin, als sie den Frau-Holle-Teich mit ihrem Mann erstmals besuchte.

Vor zwei Jahren schrieb sie die Konzeption für den Denk-Pfad hier, die zuerst geprüft werden musste, bevor die Gedächtnistrainerin den Kontakt zum Geo-Naturpark-Frau Holle-Land suchte, ihr Denk-Pfad sehr willkommen als neue Veranstaltungsreihe aufgenommen wurde.

Im vergangenen Jahr konnte der Denk-Pfad Frau Holle erstmals angeboten werden. Aktuell ist die Teilnehmerzahl auf maximal zehn Besucher beschränkt.

Service: Die nächsten Termine für den Denk-Pfad sind für Samstag, 15. August, und Sonntag, 11. Oktober, geplant.

Von Eden Sophie Rimbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare