Yogalon

Raum für Yoga und Kultur: Paar baut alte Likörmanufaktur in Frankenhain aus

Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
1 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.
Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
2 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.
Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
3 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.
Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
4 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.
Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
5 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.
Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
6 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.
Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
7 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.
Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.
8 von 23
Aus Berlin sind sie nach Frankenhain gekommen, dort bauen Yogalehrerin „Kiki“ Mareike Hübner-Weber und ihr Partner Marius Ortwein aus einer ehemaligen Likörmanufaktur eine kulturelle Begegnungsstätte und Yogalon.

Kunst, Musik, Lesungen und Yoga-Events: Yogalehrerin Mareike Hübner-Weber und Marius Ortwein wollen in Frankenhain eine alte Likörmanufaktur zur kulturellen Begegnungsstätte und Yogalon ausbauen.

Rubriklistenbild: © Jessica Sippel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare