Frankenhainer pflanzen 20 Eibenbüsche auf dem Friedhof

+
Pflanzten die neuen Bäume: (von links) Gerhard Nolte, Berndt Trube, Norbert Schädel, Horst Brill, Manfred Zindel, Volker Waldheim und Egon Zindel.

Frankenhain. Vor weit mehr als zehn Jahren wurden die hochgewachsenen Birken am Hauptweg des Friedhofs Frankenhain entfernt. Jetzt sind neue Bäume gepflanzt worden.

Mit der Entfernung der Bäume vor 20 Jahren wurde zwar das Laub- und Wurzelproblem für die betroffenen Grabstellen gelöst, aber mit dem sich daraus ergebenden kahlen Anblick des Friedhofs war auch niemand so richtig zufrieden. Schließlich hatten die Birken allen Kritikern zum Trotz mit ihren ausladenden Ästen dem Friedhof viele Jahre einen besonderen Charakter verschafft.

Nach langen Diskussionen hat sich nun endlich etwas getan. Der Verein 650 Jahre Frankenhain hat in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde rund 20 Eibenbüsche sowie vier schon recht hochgewach-sene Bäume beschafft und sie in einer Pflanzaktion auch gleich dorthin gesetzt, wo sie dem Friedhof ein „neues Gesicht“ geben. Mit insgesamt sieben tatkräftigen Helfern war die Aktion recht schnell erledigt. Mit Hacke, Schippe, Spaten, Leiter und Schubkarre „bewaffnet“, machten sie sich an die Arbeit. Anschließend entstanden gleich Ideen, wie man die Anpflanzaktion in einem anderen Teil des Friedhofs noch komplettieren könnte. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare