100 Jahre Kontinuität sollte gefeiert werden

Keine Feier zum Jubiläum: TV Frankenhain sagt Veranstaltung ab

Der Festausschuss des TV Frankenhain ist zu sehen.
+
Der Festausschuss des TV Frankenhain sagt die Veranstaltungen zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins ab – schweren Herzens. Das Foto wurde vor der Corona-Krise aufgenommen. 

100 Jahre sportliche Angebote in aktuell sechs Sparten, 100 Jahre Kontinuität, 100 Jahre zielstrebige Führungskräfte, 100 Jahre Traditionspflege und 100 Jahre Erfolg im Sport.

Ein Jubiläum, das am 31. Juli und am 1. August gebührend gefeiert werden sollte, hat der Vorstand des TV 1920 Frankenhain bereits am 7. Mai abgesagt.

„Wir wollten unsere Gäste vor dem Festkommers am 31. Juli mit dem Fanfaren- und Musikzug Frankershausen einstimmen, ehe wir unter der Schirmherrschaft von Landrat Stefan Reuß die Grußworte verbunden mit Ehrungen geplant hatten. Mit einer fetzigen Discoparty sollte Tag eins ausklingen“, bedauert Schriftführer Joachim Gutheil die Absage beim Pressegespräch. Ein Familiennachmittag mit Spielstationen für die Kinder sowie Kaffee und Kuchen für die Erwachsenen war zum Auftakt des zweiten Tages vorgesehen.

„Wir wollten auch eine Beamer- und Bilderpräsentation organisieren, um Einblicke in die Vergangenheit zu gewähren“, so Joachim Gutheil weiter, der sich schon auf den Tanz in die Nacht mit dem heimischen Musiker Theo Brill und seiner Hitbox-Band gefreut hat.

Das Aufräumen der Mehrzweckhalle am Sonntag, 2. August, war mit einem Frühschoppen angedacht. Vorsitzender Wilfried Rüppel wagt noch keinen Blick in die Zukunft: „Seit einem Jahr arbeiten wir im Festausschuss an der Vorbereitung, aber ob wir das Jubiläum im nächsten oder gar erst im übernächsten Jahr nachholen, darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht.“

Ein von den Jubiläumstagen getrenntes Tischtennisturnier sowie die Ausrichtung der Turngau-Herbstwanderung waren weitere Jubiläumsvorhaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare