Gemeindevertreter Berkatal

Keine Kindergartengebühren für April und Mai - Verzicht wegen Corona-Pandemie

Kita Frankershausen Berkatal 
+
Kita Frankershausen Berkatal: Keine Kindergartengebühren für April und Mai - Verzicht wegen Corona-Pandemie.

Um den Verzicht auf die Erhebung der Kindergartengebühren im Frühjahr und die Einrichtung eines Grüngut-Sammelplatzes ging es auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung Berkatal am Dienstagabend in Frankershausen.

Grüngut-Sammelplatz

Mit der Änderung des entsprechenden Flächennutzungsplanes schafften die Gemeindevertreter einstimmig die Voraussetzung für die Schaffung eines Grüngut-Sammelplatzes im Flurstück „Aufm Kirchrain“ in der Gemarkung von Frankershausen.

Hintergrund: Der Abfallzweckverband des Werra-Meißner-Kreises plant im Zuge der Umsetzung des Grüngut-Konzepts „Holzige Biomasse“, die Einrichtung von Sammelplätzen in allen 13 Mitgliedskommunen.

Auf diesen Plätzen soll holziges Grüngut (Ast- und Strauchschnitt) kurzzeitig gelagert, im Falle der Gemeinde Berkatal aber nicht verarbeitet beziehungsweise geschreddert werden. Den Service der Grünschnitt-Abholung will die Gemeinde laut Bürgermeister Friedel Lenze (SPD) weiter parallel aufrechterhalten.

Kindergartengebühren

Berkatal verzichtet auf die Erhebung der Kindergartengebühren für April und Mai, beschlossen die Gemeindevertreter mehrstimmig mit einer Enthaltung – laut Bürgermeister Lenze eine Summe von rund 5200 Euro. Wegen der Corona-Verordnungen gab es in dieser Zeit ein Betretungsverbot.

Für die Monate Juni und Juli erfolgt die Abrechnung unabhängig von der eigentlichen Anmeldung nur für die tatsächliche zeitliche Inanspruchnahme.

Holz-Vermarktung

Kommunen mit über 100 Hektar Waldfläche sind dabei, die Vermarktung des Holzes neu zu organisieren. Grund: Hessen-Forst muss sich aus der Vermarktung ab 100 Hektar zurückziehen. Das hat das Bundeskartellamt entschieden.

Unter Führung der Stadt Bad Sooden-Allendorf haben sich die Kommunen im Kreis in einer Arbeitsgruppe zusammengetan und Holzvermarktungsorganisationen geprüft. Die Entscheidung, welche Organisation die Vermarktung ab dem kommenden Jahr übernimmt, obliegt den Kommunalparlamenten.

Weil die Gemeinde Berkatal nur 85 Hektar besäße, hätte man keinen Zeitdruck, so die einhellige Meinung. Zur Prüfung verwiesen die Gemeindevertreter die Sache einstimmig in den Haupt- und Finanzausschuss.

Jahresabschlüsse

„Die Revision hat jeder Zeit Wissen über unseren Kassenliquiditätsstand, Buchungen und Zahlungsbestand“, sagte Bürgermeister Friedel Lenze hinsichtlich der fehlenden Jahresabschlüsse der Gemeinde von 2008 bis 2019 und dem Vorwurf, niemand würde die Vorgänge kontrollieren.

Zum Sachstand Lenze: „Wir sind soweit, dass wir alle Buchungen bis zum Jahr 2017 in einem Excell-Tabellenwerk verortet haben.“ (mmo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare