Schnee- und Wetterverhältnisse auf dem Meißner sind am Wochenende ideal

Lift läuft zum ersten Mal

+
Mit dem Pistenbully wurde die große Abfahrt am Berggasthof so präpariert, dass sie zum ersten Mal in diesem Jahr samt Lift geöffnet werden kann. Zurzeit liegen 30 Zentimeter Schnee auf der ein Kilometer langen Piste.

Hoher Meißner. Zum ersten Mal in diesem Jahr läuft der große Lift auf dem Hohen Meißner an. Am Samstag und Sonntag ist die Anlage jeweils ab zehn Uhr geöffnet. Der kleine Lift am Naturfreundehaus ist ebenfalls in Betrieb und bietet am Wochenende zusätzlich Flutlicht für Fahrten bis in die Nacht an.

Die Schneeverhältnisse haben es in diesem Winter noch nicht zugelassen, dass auf der Skipiste am Berggasthof gefahren werden konnte. Zu schnell ist der Schnee wieder weggeschmolzen. Jetzt liegen seit Tagen 30 Zentimeter Schnee, die mit dem Pistenbully präpariert wurden. Die Voraussage für die nächsten Tage verheißt Schneeschauer und Dauerfrost. Rund einen Kilometer lang ist die große Abfahrt auf dem Hohen Meißner. Mit dem Ankerlift geht es wieder nach oben.

Der kleine Lift am Naturfreundehaus ist die gesamte Woche bereits ab 14 Uhr geöffnet. Am Samstag wird mit Einbruch der Dunkelheit zusätzlich das große Flutlicht eingeschaltet. Dienstags und donnerstags wird das Flutlicht auch unter der Woche eingeschaltet. Die 350 Meter lange Piste ist auch für Schlittenfahrer geöffnet. Hier gibt es auch eine Schneebar.

Neben den Abfahrtshängen sind auch die Langlaufloipen präpariert. Die 1,5-, die Fünf- und die Neun-Kilometer-Strecke sind gespurt. Der 3,8-Kilometer lange Winterwanderweg ist beschildert und geöffnet.

An den Liften zahlen Kinder bis 14 Jahren 14 Euro, Kinder bis sechs Jahre sind frei. Die Tageskarte für Erwachsene kostet 17 Euro. Zehn Fahrten am großen Lift und 15 Fahrten am kleinen Lift gibt es für zwölf Euro. Die Karten gelten für beide Lifte. Die Benutzung der Langlaufloipen kostet einen Euro. Die Winterwanderwege sind frei. Schneetelefon: 0 56 02/93 56 17.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare