„Lass es nicht dunkel sein“

Friedenslicht aus Bethlehem wird bei Waldweihnacht am Frau-Holle-Teich übergeben

+
Gibt das Friedenslicht aus Bethlehem weiter: Pfarrer Sebastian Werner.

Hoher Meißner. Eine Andacht, die Kälte und Nässe trotzt: Am vierten Advent zog es gut 80 Besucher zur traditionellen Weihnachtsandacht an den Frau-Holle-Teich auf dem Hohen Meißner, um dort das Friedenslicht aus Bethlehem entgegenzunehmen.

Fackelschein, warme Worte und Weihnachtsklänge vom Eschweger Posaunenchor: Spätestens hier beginnt für jeden Besucher die gemütliche Phase der sonst auch hektischen Weihnachtszeit. In einer kurzen Andacht berichtete Pfarrerin Sieglinde Repp-Jost von der Eschweger Stadtkirchengemeinde, welches Ziel das Friedenslicht aus Bethlehem verfolgt. „Lass es nicht dunkel sein!“, bittet Repp-Jost, denn Licht brauchen sowohl arme als auch reiche Menschen, schwache wie mächtige. Jährlich wird am dritten Advent in der Geburtsgrotte in Bethlehem eine Kerze entzündet, deren Licht von Pfadfindern innerhalb einer Woche in ganz Europa verteilt wird.

Als Höhepunkt der Andacht wird genau dieses Licht, das Repp-Jost am Bahnhof in Fulda entgegengenommen hat, an alle Besucher weitergegeben, um es hinaus in die einzelnen Kirchengemeinden und Häuser zu tragen, um „für Hoffnungsvolle und Resignierte zu scheinen“. Da Bethlehem seit 2015 eingezäunt und an Checkpoints überwacht wird, sei das Licht das Symbol für den Frieden, der alles durchbreche. Beim Weitergeben des Friedenslichts werde ein jeder zum Botschafter dieses Friedens. Passend zu diesem Hintergrund geht die Kollekte an „Brass for peace“, an einen neuen Posaunenchor in Bethlehem, der von freiwilligen Helfern aus Deutschland gegründet wurde, um mit Musik „die Mauern zu überwinden und zu entwaffnen“, zeigt sich Repp-Jost begeistert.

Nachdem der Eschweger Posaunenchor die Andacht mit „Stille Nacht, Heilige Nacht“ abgeschlossen hatte, konnten die Besucher sich noch bei heißem Punsch aufwärmen, bis sie sich, mit dem Friedenslicht gewappnet, wieder in ihre Gemeinden aufgemacht haben. (lsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare