Geo-Naturpark Frau-Holle-Land für Preis nominiert

+
Besuchermagnet: Die Mohnblüte in Germerode ist eines der zahlreichen Angebote des Geo-Naturparks.

Werra-Meißner. Der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land ist als einer von neun Betrieben und Organisationen für den hessischen Tourismuspreis nominiert worden.

Das teilte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag mit.

In der Kategorie touristische Innovationen und Marketingprodukte ist er wegen seiner „Fokussierung auf den zukunftsträchtigen naturnahen Aktivurlaub und die gelungene Einbindung eines Naturparks in die touristische Marketingstrategie der Grimmheimat Nordhessen“ aufgenommen worden, heißt es in einer Mitteilung. Durchzusetzen gilt es sich in dieser Kategorie gegen das Freizeitunternehmen Exit game Kassel sowie die Burgen-und-Schlösser-Kooperation in der Grimmheimat Nordhessen.

Der hessische Tourismuspreis, der noch die Kategorien Barrierefreiheit sowie digitale Produkte und Marketing aufweist, in denen es ebenfalls jeweils drei Nominierte gibt, ist mit 8000 Euro dotiert. Er würdigt abgeschlossene oder laufende Projekte, die Vorhaben dürfen dabei nicht älter als zwei Jahre sein. Verliehen wird der Preis am 6. September auf dem hessischen Tourismustag in Frankfurt.

„Die Nominierungen zeigen, wie kreativ die hessische Tourismusbranche auf aktuelle Trends und das Nachfrageverhalten der Gäste reagiert“, kommentiert der Minister Al-Wazir. (cow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare