Spielgerät wurde über Spenden finanziert

Offiziell eingeweiht: Ein neuer Kletterfelsen bereichert den Bergwildpark

+
Der Kletterfelsen im Bergwildpark steht: Darüber freuen sich Harald Zindel und (von links) Friedhelm Junghans, Uwe Linnenkohl und Rolf Döring.

Germerode - Der Kletterfelsen im Bergweildpark Germerode ist nun offiziell eingeweiht worden. 

Schon seit Ostern klettern die Kinder und Jugendlichen eifrig auf den großen Felsen, der eine weitere Attraktion auf dem Abenteuerspielplatz im Bergwildpark Germerode ist. Am Samstag fand nun die offizielle Einweihung statt, zu der der Fördervereinsvorsitzende Harald Zindel und Bürgermeister Friedhelm Junghans sämtliche Spender eingeladen haben.

Entsprechend groß war die Resonanz. Schon bei der Begrüßung zeigte sich Harald Zindel von der Spendensumme beeindruckt: „Es sind exakt 18 202 Euro zusammengekommen.“ Zindel erzählte, was sich beim Abholen des Felsens ereignet hat: „Fahrzeugpapiere vergessen, ein fast zu kleiner Anhänger bei dem unterwegs die Bremse versagten und unter großen Schwierigkeiten notdürftig repariert wurden bis hin zu einer unangenehmen Polizeikontrolle. Wir waren bei der Rückkehr nach Germerode um ein paar Jahre gealtert“, erklärte Harald Zindel unter den Lachsalven der Gäste.

Bürgermeister Friedhelm Junghans sprach von einem großen Freudentag für den Bergwildpark, denn der Spielplatz, der neben dem Erlebnismuseum im Waldwichtelhaus zu den Säulen gehört, habe deutlich an Attraktivität gewonnen.

„Insgesamt 251 Einzelspender haben wir gezählt, Harald Zindel ist schon voriges Jahr beim Frühschoppen der Salatkirmes von einem Tisch zum nächsten geeilt und hat auch übers Jahr hinweg viele weitere Klinken geputzt“, so Junghans. Aber ohne die Unterstützung der VR-Bank hätte das Projekt nicht realisiert werden können.

„Das Spendensystem heißt Crowdfunding und bedeutet, dass die VR-Bank die Spenden aufstockte. Auf diesem Weg wurden 10.702 Euro um 7500 Euro durch die Bank erhöht. Dank geht somit an alle Spender, die VR-Bank, aber auch an die Firma Beck-Bau, die den Platz um den Felsen gestaltet hat“, fand der Verwaltungschef lobende Worte.

Mit Bratwurst und Getränken trotzten die Gäste dem heftigen Regen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare