Sitzmöglichkeiten im Wert von 2000 Euro

Spende der VR-Bank Mitte: Neue Liegen für das Abteröder Rehberggelände

Liegen für die großen Besucher: Xandra Volkmar (von links), Christian Kreiter und Wolfgang Wüstefeld (vierter von links) von der VR-Bank übergeben die Spende an Bernd Füllgrabe mit Lennox, Bürgermeister Friedhelm Junghans, Horst Zeuch, Knut Zimmermann, Marcel Röhr und Horst Mühlhausen.
+
Liegen für die großen Besucher: Xandra Volkmar (von links), Christian Kreiter und Wolfgang Wüstefeld (vierter von links) von der VR-Bank übergeben die Spende an Bernd Füllgrabe mit Lennox, Bürgermeister Friedhelm Junghans, Horst Zeuch, Knut Zimmermann, Marcel Röhr und Horst Mühlhausen.

Von drei Doppelliegen aus können Eltern künftig ihren Schützlingen auf dem Abteröder Rehberggelände beim Toben zuschauen oder die Blühwiese bewundern.

Abterode - Jüngst überreichte die VR-Bank Mitte ihre Spende bei einer gemütlichen Einweihungsfeier. „Wir bieten einen Spiel- und Ruheplatz für Groß und Klein“, sagt Bernd Füllgrabe, Vorsitzender des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Meißner-Abterode.

Auf der ursprünglichen Fläche der Freizeitanlage finden „große Besucher“ bereits mit dem Wassertretbecken, einer Grillanlage und einer Liegewiese Unterhaltung an warmen Sommertagen; die Doppelliegen im Wert von 2000 Euro auf dem erweiterten Gelände ergänzen dieses Konzept.

„Wir fanden die Idee direkt toll und sind begeistert, dass es hier so viel Gemeinsinn gibt“, erklärt Wolfgang Wüstefeld, Regionaldirektor der VR-Bank Mitte, weshalb die Spende schnell beschlossen wurde: „Besonders freut uns, dass hier so viel ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über geleistet wird“.

Laut Füllgrabe wurde von den Besuchern der Anlage häufig der Wunsch nach Liegemöglichkeiten auf dem neuen 5000-Quadratmeter-Gelände geäußert; gerade in der aktuellen Pandemiesituation würde das auch die Verteilung der Besucher entzerren. „Da wir in letzter Zeit bereits viele Projekte umgesetzt haben, waren wir finanziell auf einen Sponsor angewiesen“, begründet Füllgrabe, der in seinen Nebensätzen augenzwinkernd klarstellt, dass ihm die Ideen nicht ausgehen werden.

Seit Jahren wird die Freizeitanlage von Gästen aus dem gesamten Kreis und darüber hinaus genutzt; nicht selten sind Hersfelder oder Kasseler Kennzeichen auf dem Parkplatz zu sehen. „Es ist ein großer Vorteil, dass hier alles unentgeltlich genutzt werden kann“, betont Friedhelm Junghans, Bürgermeister der Gemeinde Meißner, und freut sich, dass man auf den Bänken auch eine wunderbare Mittagspause einlegen kann.  (Lorenz Schöggl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare