Werben für Wohnungen - offene Türen im alten Lehrerehaus Germerode

Altes Lehrerhaus Germerode 
+
Mit vereinten Kräften wurde der Umbau des ehemaligen Lehrerwohnhauses in Germerode vorangetrieben. 

Das barrrierefreie Wohnprojekt im Alten Lehrerhaus in Germerode öffnet Samstag für Neugierige und Interessenten. 

Germerode – Vier helle, moderne Wohnungen, allesamt barrierearm ausgebaut und ausgestattet mit (französischen) Balkonen – das alles haben engagierte Mitglieder des Vereins Dorfzentrum Germerode in den vergangenen Monaten zu einem Großteil in Eigenleistung vollbracht. Sie laden nun dazu ein, den Fortgang der Arbeiten im ehemaligen Lehrerwohnhaus im Dorfzentrum von Germerode zu besichtigen. Der Tag der offenen Tür findet am Samstag, 21. September, ab 14 Uhr statt, wie Vereinsvorsitzender Matthias Schulze mitteilt.

Wohnungen sollen Anfang 2020 fertig sein

„Wir laden Interessenten und Besucher ein, sich einen ersten Eindruck von dem Gebäude in neuem Gewand zu verschaffen“, sagt Matthias Schulze. Bezugsfertig sollen die Wohnungen zum Jahresanfang 2020 sein: „Für ausführliche Informationen und zur Beantwortung von Fragen aller Art stehen am Samstag Vereinsmitglieder bereit“, sagt der Vereinsvorsitzende. Für Deftiges vom Grill sowie für Getränke sei selbstverständlich gesorgt.

2200 Stunden ehrenamtlicher Arbeit stecken drin 

Nahezu 2200 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit seien seit Beginn des Jahres 2018 geleistet worden, um das Projekt zu realisieren, berichtet Matthias Schulze. Beispielsweise haben die Ehrenamtlichen die gesamte Drainage und die Außendämmung im Keller in Eigenleistung montiert. Ebenfalls eigenständig hat der Verein im September den Dachstuhl des Hauses abgebrochen und Malerarbeiten beim Aufbau des neuen Daches übernommen. Putz wurde abgeschlagen, offene Wände und Durchbrüche zugemauert, Türdurchbrüche versetzt und die vorhandenen Fenster demontiert und ausgebaut (wir berichteten).

„Mit dem Tag der offenen Tür wollen wir nun das Interesse für barrierearme Wohnungen auf dem Land wecken“, sagt Schulze. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare