Schwankende Steuereinnahmen in Berkatal

Frankershausen. Um 850 Euro wird sich der Ergebnishaushalt der Gemeinde Berkatal in diesem Jahr verschlechtern, sollte der ersten Nachtragssatzung zugestimmt werden. Bürgermeister Friedel Lenze nannte den 13 anwesenden Gemeindevertretern in ihrer Sitzung am Dienstagabend vor allem Schwankungen bei den Steuereinnahmen als Grund.

Während die Gewerbesteuern „ganz gut liegen“, sei die Einkommenssteuer nicht so hoch wie erwartet. Nichtsdestotrotz erfülle der Nachtragshaushalt, der jetzt im Haupt-, Finanz- und Sozialausschuss und in den Ortsbeiräten besprochen werden soll, die Kriterien des Schutzschirmvertrages.

Ebenfalls verwiesen wurde eine mögliche Erweiterung des Wasserleitungsnetzes an den Bau- und Planungsausschuss. Der muss sich jetzt mit einem Problem beschäftigen: Ein an das Wassernetz angeschlossener Haushalt in der Berkastraße hat mit Trübungen in der Wasserversorgung zu kämpfen. Jetzt gilt es herauszufinden, ob ein Spülhydrant, der noch eingebaut werden muss, für Besserung sorgt oder der Anschluss einem Ringanschluss weichen muss. „Das würde gut 46 000 Euro kosten und muss erst überprüft werden.“ Die nächste Sitzung findet am Montag, 7. Dezember, in Hitzerode statt. (cow)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare