Hüpfend durchs Gelände in Meißner

Bennett-Kängurus haben sich im Bergwildpark hervorragend eingelebt

Kuckuck: Die drei Kängurus im Bergwildpark Meißner hüpfen im Herbst durch das Laub und probieren auch gerne davon. Seit August wohnen sie in Meißner. Fotos: Kiele

Germerode. Das Rascheln des Laubes ist jedes Mal gut zu hören, wenn das Rot- und Dammwild darüber huschen. Die Böden im Bergwildpark sind komplett mit orangefarbenen und braunen Blättern bedeckt. Genau an diesen knabbern die neu eingezogenen Kängurus sehr gerne. Für die drei Bennett-Kängurus sind die Blätter eine willkommene Zwischenmahlzeit.

Seit August leben die drei Kängurus im Bergwildpark und haben sich laut Tierpfleger Wilfried Eberhardt gut eingelebt. Die drei wurden aus Sontra, Erfurt und Kölleda in den Park geholt. Bennett-Kängurus kommen ursprünglich aus Tasmanien. Die Kälte im Herbst und Winter macht ihnen aber nichts aus. „Die Tiere sind winterhart und können auch minus 20 Grad ab“, sagt Eberhardt. Ihr dichtes graubraunes Fell schützt die Kängurus vor eisiger Kälte. Wenn die drei nicht gerade draußen auf dem eingzäunten Gelände herumhüpfen, machen sie es sich im isolierten Stall gemütlich. Dort hat früher die Eule gehaust. Bananen und Gurken stehen auf dem Speiseplan der Kängurus. Ganz besonders mögen sie aber Milchbrötchen.

Neugierige Zeitgenossen

Zutraulich und neugierig sind die circa einen Meter großen Bennett-Kängurus. Die beiden Weibchen sind erst im Frühjahr geboren, der Känguru-Bock ist bereits zwei Jahre alt.

Neben den drei Kängurus sind auch die anderen Tiere im Wildpark im Herbst aktiv. Die Mufflons rennen in einer Herde durch das Laub, das Damwild hört man im Park röhren, da es gerade in der Brunft ist und das Rotwild traut sich mit den Beinen in den Teich zu den Enten. Zwei junge Rothirsche haben bemerkt, dass Tierpfleger Heinrich Gräf jede Menge Brot für die Stockenten in den Teich geworfen hat. Diesen Imbiss wollen sich die beiden Rothirsche nicht entgehen lassen.

Der Bergwildpark ist im November am Wochenende von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Im Dezember wird der Park geschlossen, ab Januar werden die Türen wieder geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare