Direkter Blick ins Dorfleben

Quintett arbeitet an Film über historisches Weißenborn

Treffpunkt Gartenhütte Dilchert: (von links) Jürgen Dilchert, Gerd Mäder, Monika Heinisch und Hannelore Mäder arbeiten auf Hochtouren am Film über das historische Weißenborn. Foto: Spanel

Weißenborn. Detektivischer Spürsinn ist bei diesem Projekt Grundvoraussetzung: Die Geschichte ihres Heimatortes filmisch aufarbeiten wollen die fünf Weißenbörner Jürgen Dilchert, Monika Heinisch, Hans-Jürgen Deist sowie Gerd und Hannelore Mäder.

Ein Mammutprojekt, das dem Quintett einiges an Kreativität, Feingefühl und Durchhaltevermögen abverlangt – „denn Fehler wollen wir uns nicht erlauben“, sagt Dilchert. „Entstehen soll eine lebendige, zeitlose Chronik unserer Heimat.“

Aufgearbeitet werden die Jahre 1957 bis 1967. „Zu dieser Zeit herrschte Aufbruchsstimmung im Ort“, sagt Monika Heinisch, „vieles hat sich in diesem Jahrzehnt verändert.“ Der Beitrag in Spielfilmlänge zeigt Arbeitseinsätze genauso wie Hochzeiten, Konfirmationen, Trauerfälle und Umbauarbeiten. Ein Blick in das Dorfleben, hautnah und direkt. „Das Material stammt von Karl Bauer“, weiß Gerd Mäder zu berichten. Der Weißenbörner sei in besagtem Zeitraum oft mit seiner Super-8-Kamera im Ort unterwegs gewesen.

Lesen Sie auch:

650-Jahrfeier Weißenborns: Programm steht

„Dieses Material wurde zunächst digitalisiert, um es zu erhalten“, sagt Hannelore Mäder. Die Arbeitsgruppe habe daraus den Film zusammengestellt, der auch selbst vertont wird – Sequenz für Sequenz. Die Sprecherparts übernehmen Gerd und Hannelore Mäder.

„Ist eine Person länger im Bild zu sehen, wird auch der Name eingeblendet“, sagt Jürgen Dilchert. Doch den auch herauszufinden, sei eine wahre Puzzlearbeit – „und da gibt es in nächster Zeit auch noch ein paar Lücken zu schließen“.

• Der Film, dessen technische Bearbeitung Hans Köhler aus Grebendorf obliegt, wird erstmals zur 650-Jahr-Feier Weißenborns (Freitag, 28. August, bis Sonntag, 6. September) präsentiert. Nach der Erstpräsentation während der Festwoche wird das Projekt auch auf DVD zu kaufen sein.

Von Emily Spanel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare