Grünschnitt von Weißenborn soll auf die alte Kläranlage

+
Thomas MäurerBürgermeister Weißenborn

In der ersten Sitzung der Gemeindevertretung seit Februar trafen sich die Vertreter der Parteien in der Halle in der Aue mit genügend Abstand zueinander und weit geöffneten Fenstern.

Die Abgeordneten klärten die wichtigsten Themen der vergangenen Monate.

Mehrausgaben

Bürgermeister Thomas Mäurer gab Kenntnis über die Mehrausgaben im Haushalt 2017. 23 763 Euro wurden unter anderem für einen Wasserrohrbruch, die interkommunale Zusammenarbeit und das Dorfgemeinschaftshaus in Rambach mehr ausgegeben.

Sammelplatz Grüngut

Der Abfallzweckverband des Werra-Meißner-Kreises plant die Einrichtung von Sammelplätzen für Ast- und Strauchschnitt. Die Gemeinde Weißenborn ist an dem Grüngutkonzept beteiligt, es bietet die Möglichkeit einer einheitlichen und geordneten Entsorgung von Grünschnitt. Als Zwischenlagerplatz wurde der Platz der alten Kläranlage ausgewählt.

Neben der zeitlich begrenzten Lagerung des Grünschnittmaterials ist vorgesehen, den Lagerplatz auch für die befristete Lagerung von Baustoffen zu nutzen. „Es entstehen keine Kosten, wir würden lediglich eine Hecke als Sichtschutz pflanzen, außerdem würde so ein legaler Platz für Grünschnitt geschaffen werden“, erklärt Reiner Dietrich, Vorsitzender der Gemeindevertretung. Einstimmig stimmten die Gemeindevertreter für die Abwägung und die Offenlegung des Planentwurfs zur sechsten Änderung des Flächennutzungsplans.

Jahresabschluss 2016

Bürgermeister Thomas Mäurer stellte den Feststellungsbeschluss des durch die Revision des Werra-Meißner-Kreises geprüften Jahresabschlusses 2016 vor. Das Rechnungsprüfungsamt hat den Jahresabschluss des Haushaltsjahres 2016 am 6. April geprüft. Es seien keine Feststellungen vorhanden, lediglich einige Hinweise, gab Mäurer bekannt. Die Gemeindevertretung hat den Jahresabschluss 2016 festgestellt und einstimmig beschlossen.

Feuerwehr

Im Gemeindevorstandsbericht berichtete Thomas Mäurer, dass die Fünfjahresprüfung der Feuerwehr am 20. Mai stattfand. Unverzüglich umzusetzen sei der Umbau des Feuerwehrhauses in Rambach. Unter anderem fehlen Duschen, die Parkplätze für die Einsatzkräfte sind nicht ausreichend und die Sanitäreinrichtungen entsprechen nicht der Norm. Für den Umbau werden im Haushalt 2020 25 000 Euro veranschlagt.

Kita-Beiträge

Aktuell gibt es zwei Notgruppen für Kindergartenkinder. Der Gemeindevorstand hat für die Monate April, Mai und Juni 2020 die Aussetzung der Kitabeiträge beschlossen. Sobald der Regelbetrieb wieder erlaubt ist, wird die Gemeindevertretung über die endgültige Entscheidung, ob eine Nachforderung oder ein Erlass der Gebühren folgt, beraten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare