Initiative hat schon begonnen

Kindergarten in Weißenborn will bald weitesgehend plastikfrei sein

+
Auch vom Geschirr aus Emaille schmeckt das Frühstück, finden (von links) Malia, Fabian, Elias, Stella und Tjore. 

Mit Vorbildcharakter gegen Plastikmüll voran geht die Zwergenstube auf dem Mattsberg: Der Kindergarten der Gemeinde Weißenborn soll schon bald weitestgehend plastikfrei sein.

Plastikstrudel im Meer, Mikroplastik in Fischen, die Müllkatastrophe an vielen Stellen sichtbar. Aber was ist ganz konkret gegen die umwelt- und klimaschädliche Plastikflut zu tun? Bereits den Jüngsten ein Vorbild sein, zum Beispiel.

„Wir wollen noch mehr darauf achten, Plastik – soweit es geht – zu vermeiden und unseren Kindern ein Vorbild sein“, bekräftigt Erzieherin Nicole Freund. „Auch möchten wir Plastik abschaffen, das in Kontakt mit Lebensmitteln kommt. Nach und nach, mit etwas Unterstützung, werden wir immer mehr Plastik aus unserem Kiga verbannen“, ergänzt Erzieherin Ilona Hoßbach.

Und die ersten Schritte sind bereits gemacht: Neue Tassen und Kannen aus Emaille wurden für die Krippengruppe angeschafft, zum Beispiel. Teller und weitere Kannen folgen. Die Wasserkocher und der Sodamax wurden schon ersetzt, und auch beim Spielzeug wurde begonnen, noch genauer hinzuschauen.

Letzteres ist ganz besonders wichtig. Denn: Nur ein geringer Teil des Plastikmülls wird auch wirklich recycelt. Einiges wird verbrannt oder, noch schlimmer, in Dritte-Welt-Länder verschifft. Dort wird der Abfall noch mal sortiert und der größte Teil auf offene Deponien geschafft, von wo aus der Müll in die Umwelt, in Flüsse und Meere gelangt. „Plastik, das gar nicht erst hergestellt und später weggeworfen wird, hilft uns, unseren Kindern die Welt etwas sauberer und gesünder zu hinterlassen. Und zwar jedes Stückchen“, appelliert die Kindergartenleiterin Martina Mester. Natürlich sei nicht alles auf einmal möglich – darauf weist Weißenborns Bürgermeister Thomas Mäurer hin – „und dennoch kann es durch vereinte Kräfte und Unterstützung zeitnah gelingen.“ Er fragt: „Wer macht mit und möchte dabei helfen?“

Informationen können direkt im Kindergarten Zwergenstube auf dem Mattsberg erfragt werden. Kontakt:Bachstraße 13 in Weißenborn, Telefon 0 56 59/560.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare