"Sehr herzlicher Empfang"

Netra nimmt weitere 33 Flüchtlinge auf

Netra. Die Gemeinde Ringgau hat weitere 33 Flüchtlinge aufgenommen: Die Syrer haben nun eine Gemeinschaftsunterkunft in Netra bezogen.

Das bestätigt Ringgaus Bürgermeister Klaus Fissmann auf Anfrage unserer Zeitung. Bei den Flüchtlingen handele es sich um Familien, zum Teil auch mit kleinen Kindern. „In Netra wurden sie sehr herzlich empfangen“, sagt Fissmann.

Insgesamt leben 60 Flüchtlinge in der Gemeinde Ringgau. Aufgeteilt sind sie auf die beiden Gemeinschaftsunterkünfte in Grandenborn sowie auf die neue Unterkunft in Netra. Das große Gebäude sei von einer Privatperson zur Verfügung gestellt worden. „Mit der erneuten Aufnahme hat die Gemeinde Ringgau ihre Solidariät unter Beweis gestellt“, sagt Fissmann. (esp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare