Weißenbörner hat offiziell übernommen

Neusüß ist Chef der Hersfelder Polizei

Weißenborn/Bad Hersfeld. Kriminaloberrat Rainer Neusüß aus Weißenborn ist seit dem 1. Juli neuer Leiter der Polizeidirektion Bad Hersfeld-Rotenburg. Er löst Kriminaldirektor Klaus Wittich ab. Gestern wurde der Wechsel in der Polizeidirektion in Bad Hersfeld im Beisein von Polizeipräsident Alfons G. Hoff offiziell.

Seine kripolastige Sozialisation sieht der 47 Jahre alte Kriminaloberrat Rainer Neusüß keinesfalls als Nachteil. Vielmehr versteht er seinen neuen Job als eine besondere Herausforderung. Dort sind sowohl die schutzpolizeilichen als auch die kriminalpolizeilichen Bereiche organisatorisch vereint.

„Und dieses ,vereint’ meine ich wörtlich. Global denken und vernetzt handeln sind unabdingbare Voraussetzung für eine bestmögliche Aufgabenerledigung“, sagte Neusüß während seiner Antrittsrede.

Als Chef möchte er in Zukunft nicht nur auf Leistung und das Erreichen von Zielen alleine schauen. Genauso wichtig sei es dafür zu sorgen, dass ein gutes Arbeitsklima vorherrsche. (rey)

Zur Person

Rainer Neusüß

Rainer Neusüß ist seit über 25 Jahren bei der Hessischen Polizei beschäftigt. Nach dem Studium zum höheren Dienst arbeitete er bis 2006 beim Polizeipräsidium Frankfurt als Polizeiführer. Anschließend kam er 2007 in den Werra-Meißner-Kreis zurück. Der Kriminaloberrat, der die Eschweger Kripo fast sieben Jahre führte, übernahm 2014 die Leitung der Zentralen Kriminalinspektion des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel.

Dort war er für den Staatsschutz, die Organisierte Kriminalität, Wirtschafts- und Internetkriminalität sowie weitere Querschnittsaufgaben zuständig. Seit 1. Juli ist er Leiter der Polizeidirektion Bad Hersfeld-Rotenburg. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare