Botschafter ihrer Heimat

Weihnachtskonzert zum zehnjährigen Bestehen des Männergesangvereins

Renda. Das größte Geschenk zu ihrem zehnjährigen Bestehen machen sich die Mitglieder des Männergesangvereins Renda gleich selbst: Zum „kleinen Jubiläum“, wie Chorleiter Werner Mest lächelnd sagt, organisieren die Sänger ein festliches Weihnachtskonzert am Samstag, 12. Dezember.

Dazu gibt es eine Premiere: In der Kirche zu Renda werden ab 19 Uhr nicht nur Männer-, sondern auch Frauenstimmen erklingen. „Eigens für das Konzert wurde ein Projektchor gegründet“, erklärt Wilfried Hoffmann, Vorsitzender des Chors. Zwölf Rendaerinnen gesellen sich dann zu den Männern, die seit nunmehr einem Jahrzehnt das kulturelle Leben des Ortes prägen.

„Gegründet wurde der Gesangverein zwar schon im Jahr 1911, als reiner Männerchor existiert er aber erst seit Oktober 2005 wieder“, erklärt Hoffmann. Das Amt des Chorleiters inne hat seitdem Werner Mest. „Begonnen haben wir mit 30 Männern, die zu einem Großteil kaum Erfahrung im Chorgesang hatten“, sagt der Grandenbörner. Doch aus der Not wurde kurzerhand eine Tugend gemacht – „schließlich hatte ich so die Gelegenheit, die Mitglieder Schritt für Schritt zu Sängern zu formen“, sagt Mest heute. „Im Chor zu singen, bedeutet üben, üben, üben“, pflichtet Berthold Küllmer, stellvertretender Vorsitzender, bei. Einmal pro Woche treffen sich die Männer zur Singstunde, und dann ist Disziplin gefragt: „In einem vergleichsweise kleinen Chor wie unserem zählt jede Stimme, und deswegen wird jeder der 20 Aktiven gebraucht“, so Küllmer.

Als Pflichtaufgabe aber, sagt Schriftführer Erhard Führer, verstehe keiner der Männer die Proben. „Wir singen, weil es uns Spaß macht – und schließlich tragen wir als musikalische Botschafter den Namen unseres Heimatortes in die Region. Dafür lohnt sich jede Mühe“, sagt der Rendaer mit einem Lächeln. Weil der Chor ein vergleichsweise junger sei – der Altersdurchschnitt liegt bei 60 Jahren – gehören auch moderne Stücke zum Repertoire. „Zu Gehör gebracht werden zum Beispiel viele a-capella-Stücke“, sagt Mest.

Auch bei dem Weihnachtskonzert wollen die Sänger ihr Publikum mit einem Mix aus schnellen Stücken und traditionellen Weihnachtsliedern wie „Feliz Navidad“ und „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“ überzeugen. Unterstützung erhält der Projektchor dabei vom Blechbläserquintett Five Brassers. „Wir freuen uns auf das unvergleichliche Klangerlebnis“, sagt Werner Mest.

Von Emily Spanel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare