Sattelzugfahrer bei Datterode gestoppt

Lenkzeit um mehr als acht Stunden überschritten: Bußgeld geht in die Tausende 

Symbolbild Polizei HNA
+

Mit Bußgeld-Bescheiden, die in die Tausende Euro gehen, müssen ein 61-jähriger Sattelzugfahrer und ein Unternehmen aus dem Kreis Warendorf (Münsterland) in den nächsten Tagen rechnen.

Wie die Polizei mitteilte, stoppte der regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Werra-Meißner besagten Sattelzugfahrer am Montagvormittag gegen 10.14 Uhr auf der Bundesstraße 7 bei Datterode. Zunächst wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 17 Stundenkilometern festgestellt – allein dafür wurden 70 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister fällig.

Zahlreiche Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz

Weit unangenehmer für Fahrer und Unternehmen aber werden laut Polizei die zahlreichen Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz. Im Zeitraum von Montag, 27. April, bis zum gestrigen Montag, 25. Mai, wurden insgesamt 20 Verstöße festgestellt, bei denen die tägliche Ruhezeit unzureichend war oder die tägliche, ununterbrochene Lenkzeit teilweise erheblich überschritten wurde. In einem Fall betrug die Lenkzeit-Überschreitung stolze achteinhalb Stunden – allein das zieht ein Bußgeld von 1020 Euro für Fahrer und Unternehmen nach sich.

Bußgeld von je 2760 Euro

Insgesamt, so ein Polizeisprecher, wurden Verstöße festgestellt, die ein Bußgeld von je 2760 Euro (Fahrer und Unternehmen) nach sich ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion