1. Werra-Rundschau
  2. Lokales
  3. Ringgau-Weißenborn
  4. Ringgau

Die Gänsekirmes lud nach vier Jahren wieder zum Feiern nach Datterode ein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zurück in die Zukunft: Mit verschiedenen Motiven wie Doc Emmet L. Brown, den Ghostbusters, Michael Jackson, Pumuckl oder Aerobic-Sportlerinnen wurde der Geist der 1980er-Jahre beschworen.
Zurück in die Zukunft: Mit verschiedenen Motiven wie Doc Emmet L. Brown, den Ghostbusters, Michael Jackson, Pumuckl oder Aerobic-Sportlerinnen wurde der Geist der 1980er-Jahre beschworen. © Marius Gogolla

Die lange Wartezeit hat sich gelohnt: Datterode feiert nach vier Jahren Pause für fünf Tage die Gänsekirmes. Bunt und kreativ ging es vor allem beim Festumzug zu.

Datterode – Handball, Darts oder die Feuerwehr – am Umzug der Datteröder Kirmes nahmen viele Vereine aus Datterode (oder „Darterode“, wie die Dartsmannschaft den Ringgauer Ortsteil im Festzug umtaufte) und dem gesamten Ringgau teil und präsentierten ihre diesjährigen Kirmesmottos. Am Sonntag fand pünktlich um 14 Uhr der Festumzug der Gänsekirmes in Datterode statt. Hunderte Zuschauer flankierten die Hauptstraße, um das kreative Spektakel zu sehen.

Zurück in die Zukunft: Mit verschiedenen Motiven wie Doc Emmet L. Brown, den Ghostbusters, Michael Jackson, Pumuckl oder Aerobic-Sportlerinnen wurde der Geist der 1980er-Jahre beschworen.
Zurück in die Zukunft: Mit verschiedenen Motiven wie Doc Emmet L. Brown, den Ghostbusters, Michael Jackson, Pumuckl oder Aerobic-Sportlerinnen wurde der Geist der 1980er-Jahre beschworen. © Marius Gogolla

Häufig waren die Teilnehmer zu Fuß unterwegs, doch auch Traktoren und andere Fahrgeräte kamen zum Einsatz, um sie zu transportieren. Die Zuschauer am Straßenrand beklatschten die Vorbeiziehenden, die oft mit Musik ausgestattet waren und so die Stimmung anheizten. Einen Großteil der Mitlaufenden machte die Handball-Spielgemeinschaft Datterode/Röhrda/Sontra aus, die mit Jugend-, Herren- und Damenmannschaften vertreten war.

Neben den Vereinen nahmen auch zwei Spielmannszüge aus der Region am Umzug teil. Die Blaskapelle TMZ Röhrda und der Fanfarenzug des VfL Wanfried boten die musikalische Begleitung der Veranstaltung. Der Kirmesumzug passierte das ganze Dorf entlang der Hauptstraße, um anschließend auf das Kirmesgelände am Sportplatz in Datterode zurückzukehren. Hier fand im Anschluss daran Unterhaltung durch die Spielmannszüge im Zelt statt.

Eine der beiden Kapellen, die den Festzug am Sonntag begleiteten: Der Turnermusikzug Röhrda.
Eine der beiden Kapellen, die den Festzug am Sonntag begleiteten: Der Turnermusikzug Röhrda. © Marius Gogolla

Eine besondere Überraschung, die durch viele Helfer und Sponsoren zustande kam, war das Kinderfest am Sonntagnachmittag. Angeboten wurden Kinderschminken, eine Hüpfburg, diverse Spielstationen und viele liebevolle Überraschungen.

Die Kirmes in Datterode startete schon am vergangenen Donnerstag mit einem Dorfabend am Anger und endete am gestrigen Montag mit dem traditionellen Frühschoppen im Festzelt. Begleitend zum Frühschoppen wurde am Montag ein Firmencup ausgetragen: Teams verschiedener Unternehmen traten in Spielen gegeneinander an. Freitag schon legte DJ Ben E. auf, am Samstag zogen die Musiker um Matthias Aßmann musizierend durch das Dorf und spielten Ständchen für die Bewohner. Abends gab es Tanzmusik im Zelt von Festwirt Steffen Reinhardt.

Die Kirmesfahne der Gänsekirmes 2022.
Die Kirmesfahne der Gänsekirmes 2022. © Marius Gogolla

Insgesamt vier Jahre Vorbereitungs- und Wartezeit liegen hinter den sechs Datteröder Kirmesmädchen Nicole Küch, Hanna und Lena Wolf sowie Carolin Küch, Anna-Lena Schmidt und Veronika Wagner, die das fünftägige Fest auf die Beine gestellt haben. Coronabedingt hatten sie ihre für das Jahr 2020 geplante Gänsekirmes absagen müssen – sehr schweren Herzens. Die lange Wartezeit hat sich nach diesem Wochenende gelohnt. (Marius Gogolla)

Auch interessant

Kommentare